Sonntag, 11. Dezember 2011, 19:18 Uhr

Darum drehte Angelina Jolie ihren ersten Film

New York. Angelina Jolie verriet jetzt, dass sie vor ihrer ersten Arbeit als Regisseurin nie wirklich daran dachte, einen eigenen Film zu schreiben, geschweige denn zu drehen. Diese Woche feierte ihr Film “In the Land of Blood and Honey” Premiere. Es geht darin um eine bosnisch-muslimische Frau, die sich während des Bosnien-Krieges in den 90er Jahren in einen serbischen Polizisten verliebt.

Jolie erklärte dazu den ‘New York Daily News’: “Ich habe vorher nie daran gedacht, zu schreiben oder Regie zu führen. Aber nachdem ich über zehn Jahre in einer Vielzahl von Ländern war und Menschen mitten in Konflikten in Ländern wie Afghanistan und Darfur traf, wollte ich einen Film drehen, der zeigt, wie der Krieg die Menschen verändert. Es geht nicht einfach nur um den Krieg. Es geht darum, wie die Menschen daran zerbrechen, wenn sie nur von Hass und Unglück umgeben sind.”

Die 36-jährige sozial engagierte Schauspielerin ist u.a. Godwill-Botschafterin der UN und wurde vor kurzem von den Lesern der Zeitschrift “Men´s Health” zu einer der 10 heißesten Frauen aller Zeiten gewählt. Jennifer Aniston schaffte es übrigens an die Spitze der Umfrage.

Foto: wenn.com