Montag, 12. Dezember 2011, 14:35 Uhr

Alexander Marcus: Am Anfang war das Phänomen - jetzt kommt der Film

Berlin. Mehr als 30 Millionen mal wurden die mittlerweile neun Musikvideos von Alexander Marcus auf Youtube seit 2006 geklickt. In der Zwischenzeit sind zwei Alben von ihm erschienen, 2010 schloss er seine Deutschlandtour ab und seine Auftritte stehen an der Spitze der beliebtesten Club-Konzerte bei Eventim.

Jetzt hat sich Alexander Marcus (39, heißt eigentlich Felix Rennefeld) ein neues Ziel gesetzt: Er wird die Leinwand erobern, mit einem Filmevent, das seinen Videos in Punkto verrückten Einfällen, irren Gags und abgedrehten Überraschungen in nichts nachstehen wird. Begleitet von neun brandneuen Songs, die parallel zum Filmstart auch als Album veröffentlicht werden, wird der Electrolore-Star vor der Kamera von Frank Grunert (Horst Schlämmer – Isch kandidiere!) Höhen und Tiefen erleben, die sich gewaschen haben.

Regie führt Andreas Coupon, der auch für die Inszenierung sämtlicher Alexander Marcus-Videoclips verantwortlich zeichnete.

So unkonventionell die bisherige Karriere von Alexander Marcus (die FAZ nannte ihn den “König des Fremdschämens”) verlaufen ist, so unkonventionell ist auch die Finanzierung, Produktion und Auswertung des Projekts. Jetzt schon steht fest: ‘Glanz & Gloria’ wird ein Film, wie es noch keinen gegeben hat – in absolut allen Belangen.

Einen ersten kleinen Einblick zeigt ein neues Video, das erahnen läßt, in welcher berauschenden Verfassung die Zuschauer sein müßten, um das zu ertragen!

Foto: Moritz Wussow, Carsten Grossmann