Montag, 12. Dezember 2011, 10:43 Uhr

Underworld liefern den Soundtrack zu Olympia 2012

London. Wie das Londoner Organisationskomitee für die Olympischen Spiele in dieser Woche bekannt gab, werden die britischen Elektro-Pioniere Underworld den Soundtrack zur Eröffnungsfeier liefern. Als musikalische Leiter zeichnen Rick Smith und Karl Hyde verantwortlich für das musikalische Gesamtkonzept der Eröffnungsshow am 27. Juli nächsten Jahres in der britischen Hauptstadt.

Der Oscar-Prämierte britische Filmemacher Danny Boyle wird als künstlerischer Leiter für das Gesamtkonzept der dreistündigen Eröffnungsfeier verantwortlich sein. Ohne ins Detail zu gehen kündigen die Künstler bereits jetzt eine spektakuläre Show an und freuen sich auf die gemeinsame Arbeit an dem Mammut-Projekt.

Ganz unter dem Motto “Never Change A Winning Team” holt sich Danny Boyle mit Underworld gute, alte Bekannte ins Boot. Fast jeder erinnert sich an die Techno-Hymne der 90er, “Born Slippy”, die Underworld zu Danny Boyles Drogen-Drama “Trainspotting” beisteuerten. Zwar musste Boyle damals einige Überzeugungsarbeit leisten, um “Born Slippy” für den Soundtrack verwenden zu dürfen, aber bereut haben es Underworld nie – obwohl sie bis heute meistens auf diesen einen Titel reduziert werden. Underworld wurden mit “Born Slippy” zu Superstars und der Hit zur Hymne einer ganzen Generation.

Anfang 2011 arbeiteten Boyle und Underworld erneut zusammen. Rick Smith und Karl Hyde lieferten die Soundcollage zu Boyles Theaterstück “Frankenstein”, das in London große Erfolge feierte.

Bevor sich Underworld nun ganz auf Olympia 2012 konzentrieren, haben sich die Musiker noch die Zeit genommen, eine “Best-Of-Collection” für ihre Fans zusammen zu stellen, die Anfang 2012 erscheint. Diese wird auch bisher unveröffentlichte Songs der Band und Kooperationen mit anderen Künstlern, wie z.B. Brian Eno, enthalten.

Foto: Perou