Mittwoch, 14. Dezember 2011, 14:14 Uhr

Matthias Schweighöfer: "Ich mag es nicht, wenn man mich süß findet"

Hamburg. Matthias Schweighöfer ist ab Morgen in der Kinoklamotte “Rubbeldiekatz” zu sehen und plauderte aus dem Nähkästchen. Schließlich ist Deutschlands derzeit angesagtester deutscher Schauspieler und Regisseur darin sehr überzeugend als Frau zu sehen.

In seiner Kostümierung haben ihn die meisten männlichen Kollegen am Set nämlich nicht erkannt, verriet der 30-Jährige im Gespräch mit ‘Grazia’. “Weil die nur auf die Brüste gucken”.

Darum beneidet Schweighöfer auch die Frauen: “Ich finde Brüste toll. Ich stelle es mir spannend vor, mir an die Brüste fassen zu können. Ich wüsste auch gern, wie es ist, auf Brüsten zu schlafen. Das würde mich wirklich interessieren.”

Diese Vorliebe erklärt dann wohl auch, warum sich Schweighöfer in der Rolle als Frau so wohl gefühlt hat und keine Angst hatte, als Kerl nun für immer entmannt zu sein. Der Star, der mit seinem Saubermann-Image gut leben kann, erklärte: ” Ich mag es nur nicht, wenn man mir sagt, dass ich süß bin. Das finde ich scheiße! Ich bin schließlich ein Mann.”

Fotos: Universal Pictures