Freitag, 16. Dezember 2011, 10:38 Uhr

George Michael darf Weihnachten nach Hause

London. George Michael wird die Festtage nicht im Krankenhaus verbringen müssen. Der an einer Lungenentzündung erkrankte Sänger wird aktuell noch in einem österreichischen Krankenhaus behandelt. Für dasWeihnachtsfest wird er jedoch voraussichtlich wieder nach Hause dürfen, berichtet sein Freund Fadi Fawaz.

“Weihnachten daheim. Ich kann heute nicht mit dem Lächeln aufhören, das ist der beste Tag aller Zeiten”, freut er sich im Gespräch mit dem ‘Daily Star’. “Es geht ihm immer besser und es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen.” Auch der Sprecher des Musikers bestätigt, dass es Michael “immer besser und besser” gehe.

Der 48-Jährige war bereits im November an der Lungenentzündung erkrankt und musste alle ausstehenden Termine seiner ‘Symphonica’-Tournee absagen. Außer dem Lebensgefährten des Sängers wachten auch sein 75-jähriger Vater und seine älteren Schwestern Melanie und Yioda an seinem Krankenbett. “Seine ganze Familie ist bei ihm. Sie stehen sich alle sehr nah”, berichtete damals ein Nahestehender der Familie.
Vor einigen Tagen sah es indes noch nicht so aus, als könne Michael das Fest der Liebe bei seiner Familie feiern. “George ist auf dem Wege der Besserung, aber es sieht danach aus, als müsse er Weihnachten im Krankenhaus verbringen. Ich verbringe jeden Tag an seinem Bett”, sagte Fawaz im Gespräch mit dem ‘Mirror’.

Ob der Sänger schon bald wieder zum Mikrofon greifen kann, ist indes ungewiss. Der Hals-Nasen-Ohren-Chirurg Gerrit Wohlt hatte kürzlich erklärt: “Im schlimmsten Fall könnte das Beatmungsgerät seine Stimmbänder verletzen. Er wird sich monatelang erholen müssen. Das hängt davon ab, wie lange er an das Beatmungsgerät angeschlossen sein wird, aber im schlimmsten Fall könnte seine Krankheit sich auf das Singen auswirken.”