Freitag, 16. Dezember 2011, 9:52 Uhr

Jennifer Aniston gesteht Botox-Behandlung

Los Angeles. Jennifer Aniston, gerade zur heißesten Frau aller Zeiten gewählt, gab jetzt zu, dass sie in der Vergangenheit Botox-Injektionen ausprobiert hat. Die 42-jährige lacht zwar immer über die Spekulationen, sie würde sich regemäßig Botox spritzen lassen, räumt aber ein, dass sie es früher einmal probiert hat.

Allerdings hätte sie danach “lächerlich” ausgesehen. Sie sagte dem Instyle-Magazin: “Die Leute denken, dass ich eine Menge Botox-Injektionen bekommen habe, aber das ist nicht so. Ich will nicht sagen, dass ich es nicht einmal versucht hätte, aber ich sah furchtbar aus. Alles, was kosmetische Dinge angeht, sieht bei mir lächerlich aus.”

Die Schauspielerin verriet außerdem, dass sie damit angefangen hat, sich mehr vor der Sonne zu schützen, nachdem sie bemerkte, wie sehr sie sich äußerlich mit dem Alter verändert. “Bei mir haben sich diese kleinen Sonnenflecken entwickelt. Der Zustand meiner Haut verändert sich und ich habe jetzt damit angefangen diese Flecken mit Bräunungsspray zu überdecken. Und ich nehme jetzt immer Sonnencreme, wenn ich am Strand bin.”

Obwohl die Schauspielerin sich eigentlich keine Sorgen um ihr Aussehen machen muss, da sie schließlich vor ein paar Tagen zur heißesten Frau aller Zeiten ernannt wurde, verrät der “Friends”-Star auch, dass sie oft unsicher ist, was ihr Aussehen betrifft. Aniston sagte dazu: “Ich war als Teenager pummelig. Meine Mutter war Model und ich habe rebelliert mit Gothic-Style. Es hat Jahre gedauert, mich aus dieser Hülle zu schälen, Make up nicht mehr als eine Maske zu verwenden und mich in meiner eigenen Haut wohlzufühlen.”

Foto: wenn.com