Freitag, 16. Dezember 2011, 21:25 Uhr

Ryan Gosling: "Mir sind meine Muskeln irgendwann fremd geworden"

Los Angeles. Ryan Gosling kann auf einen muskelbepackten Körper verzichten. Der 31-jährige Schauspieler musste für eine Filmrolle Muskelmasse aufbauen,  fand diesen Zustand allerdings seltsam. “Du wirst noch nicht einmal stärker, du hast nur diese komischen Beulen am Körper. Mir sind meine Muskeln irgendwann fremd geworden”, sagt er gegenüber dem Magazin ‘InStyle’.

Seine Tätowierungen sind ihm hingegen nicht fremd. Unter anderem trägt er ein Porträt seiner Mutter und seiner Schwester auf seiner Haut, warnt Tattoo-Enthusiasten derweil aber davor, selbst Hand anzulegen. “Ein Freund von mir hat eine Tattoo-Pistole”, so der gebürtige Kanadier.

“Lassen Sie bloß die Finger davon!” Er selbst habe sich “abends beim Fernsehen was gestochen”, sei mit dem Ergebnis allerdings alles andere als zufrieden. “Das soll ein weiblicher Geist sein, der sein Skelett besucht. Und das hier ist eine Werwolfklaue, die ein blutiges Herz hält”, beschreibt er die Bilder, die bei diesem Experiment entstanden.

Ab dem 22. Dezember ist Ryan Gosling neben George Clooney in ‘The Ides of March – Tage des Verrats’ in den Kinos zu sehen. (Bang)