Samstag, 17. Dezember 2011, 10:03 Uhr

"The Voice of Germany": Das sind die Sieger der zweiten Battle-Show

Berlin. In der zweiten Battle-Show auf Sat1 lieferten sich die Kandidaten von “The Voice of Germany” gestern Abend wieder einen erbitterten Kampf ums Weiterkommen. Insgesamt sehen 5,02 Millionen Zuschauer die Musikshow.

Die unterschiedlichsten Talente müssen vor den Mentoren Nena, Rea Garvey, The BossHoss und Xavier Naidoo beweisen, was in ihnen steckt. Heute sangen unter anderem Rino Galiano und Stefan Zielasko um die Gunst der Juroren und Zuschauer. Mit der gefühlvollen, traurigen Ballade “Jesus To A Child” von George Michael zeigten die beiden Sänger ihre sanfte Seite. “Engelsstimme” Rino überzeugte auf dieses Mal wieder seinen Mentor Xavier Naidoo. Der kleine, aber stimmgewaltige Mann flippte vor Freude total aus und sprang seinem Konkurrenten Stefan sofort in die Arme.

Charles Simmons (Foto oben) trat gegen eine Person an, mit der er nicht gerechnet hätte, nämlich gegen Musicaldarsteller Arcangelo Vigneri. Der hat zwar viel Bühnenerfahrung, aber auch Charles bewegt sich nicht auf fremdem Terrain, schließlich ist er schon seit längerem Gesanglehrer an einer Pop-Akademie.

Die beiden performten die berührende Ballade “Everybody Hurts” aber natürlich konnte nur einer von beiden weiterkommen. Charles Simmons bewies bereits mit den ersten Tönen, dass er die bessere Balladenstimme besitzt und konnte sich so in das Herz von Rea Garvey singen, der den 40-jährigen mit in die nächste Runde nahm.

Musicalstudentin Annika Yasemin Röken performte zusammen mit Ivy Quainoo (Foto oben) die superschwere Nummer “Viva La Vida” von Coldplay. Die schüchterne Ivy, die kaum Bühnenerfahrung besitzt, schaffte es mit ihrer Stimme zu überraschen und zu begeistern und entgegen ihrer Erwartung entschieden sich BossHoss für die ruhige Abiturientin.

Lena Sicks und Heiko Schmidt mußten ebenfalls gegeneinander antreten. Rea Garvey hatte zunächst “Oh Johnny” von Jan Delay ausgewählt, Heiko hatte damit ein Problem, wollte die eigene Mutter nicht als “miese Schlampe” bezeichnen. So sangen beide dann “Eisberg” von Andreas Bourani. Obwohl beide ein glanzvolles Duett hinlegten, mußte Heiko seinen Hut nehmen.

Das sind die Sieger der zweiten Battle-Show von “The Voice of Germany”:

Team Nena: Nina Kutschera (30, Offenbach), Lisa Martine Weller (19, Potsdam).
Team Rea: Lena Sicks (17, Niederlinxweiler), Charles Simmons (41, Stuttgart).
Team Boss Hoss: Vera Luttenberger (18, Feldbach AUT), Ivy Quainoo (18, Berlin).
Team Xavier: Katja Friedenberg (25, Kassel), Rino Galiano (36, Mannheim)

Fotos: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner

Am Ende der Battle-Shows muss jeder Coach dann sechs seiner acht Battlesieger auswählen, mit denen er in die Liveshows geht.