Sonntag, 18. Dezember 2011, 12:37 Uhr

Kelly Rowland rät jungen Künstlern: "Man sollte sich selbst promoten"

New York. Kelly Rowland sieht ihren ersten Auftritt bei den Grammy Awards als ihren Durchbruch. Die Sängerin, die als Mitglied der Band Destiny’s Child neben Beyoncé Knowles und Michelle Williams berühmt wurde, kann zwei Momente ausmachen, die für sie Meilensteine markierten.

“Zum einen war das mein Treffen mit Whitney [Houston] und zum anderen mein erster Auftritt bei den Grammys”, benennt Rowland die für sie so bedeutenden Ereignisse auf ‘makingabreakforit.tumblr.com’, einem Blog, auf dem verschiedene Stars von ihrem Durchbruch berichten.

“Du fühlst in diesem Moment, dass du wirklich angekommen bist, weil du vor deinen Kollegen auftrittst und das die Leute sind, die wirklich für dich stimmen, um einen Grammy Award zu bekommen. Ich respektiere die Grammys sehr.”

Die 30-Jährige ist allerdings überzeugt, dass neue Künstler es zurzeit sehr schwer haben. “Ich glaube, es gibt neue Möglichkeiten in ein neues Talent zu investieren”, weiß die vierfache Grammy-Gewinnerin. “Ich investiere in mich. Es gab Zeiten, da drehten Plattenlabel so viele verschiedene Videos und hatten ein größeres Budget, aber das ist jetzt weniger geworden. Aber wenn man an etwas glaubt, investiert man auch Geld dafür.”

Potenziellen Stars rät Kelly Rowland daher, ständig aufzutreten und sich selbst zu promoten. “[Man sollte sich] definitiv selbst promoten, Möglichkeiten finden, um aufzutreten und sich zu präsentieren”, erklärt der Star. “Überall auftreten. Und YouTube – ich schaue ständig auf YouTube um neue Dinge und Ideen zu finden; es ist eine so großartige Inspiration.” (Bang)

Foto: wenn.com