Sonntag, 18. Dezember 2011, 22:10 Uhr

Sandra Bullock: Adoptiv-Söhnchen beeinflusst Arbeit am Set

Los Angeles. Sandra Bullock ist durch ihren Sohn Louis am Filmset mütterlicher als zuvor. Die Oscar-Preisträgerin, die ihren Sohn im Januar 2010 adoptierte, spielt in ihrem aktuellen Projekt ‘Extrem laut und unglaublich nah’ eine Mutter und verrät, dass ihre Darstellung in dem Film durch ihren Nachwuchs beeinflusst wurde. “Ich habe bereits zuvor Mütter gespielt”, erinnert sich die 47-Jährige im Interview mit ‘E! Entertainment’.

Sandra Bullock sagte: “Ich war immer sehr mütterlich. Ich fand es immer toll, in der Nähe von Kindern zu sein. Ich bin mir sicher, dass Louis mich auf eine Art und Weise beeinflusst hat, von der ich nicht einmal weiß. Alles wird bedeutender oder wichtiger oder beängstigender oder schwieriger. Alles wird viel emotionaler, wofür ich dankbar bin.”

Außerdem sei es für sie schwer gewesen, ihren Film-Sohn Oskar, gespielt von Thomas Horne, nicht die ganze Zeit beschützen zu wollen, gesteht Bullock. “Ich liebe Thomas Horne, der meinen Sohn gespielt hat, so sehr”, schwärmt der Hollywood-Star. “Wenn du mütterliche Gefühle gegenüber einem Kind entwickelst, dann willst du als erstes zu dem Kind zu gehen und dich darum zu kümmern – und das war genau das, was ich vermeiden wollte. Es war schwer.”

In Deutschland läuft ‘Extrem laut und unglaublich nah‘, der am 15. Dezember seine US-Premiere hatte, am 19. Januar 2012 an.