Montag, 19. Dezember 2011, 22:15 Uhr

Bauer sucht Frau: Die hier haben ihre große Liebe gefunden

Köln. Das war die letzte Sendung von ‚Bauer sucht Frau‘: Bei den Landwirten geht die Hofwoche zu Ende – so auch bei Kuhbauer Horst. Damit seine Babette bei ihm bleibt, hat sich der 57-Jährige am letzten gemeinsamen Abend eine Überraschung ausgedacht: Er möchte das neugeborene Kalb „Mimi“ seiner Babette schenken und lockt die Stenokontoristin in den liebevoll geschmückten Stall.

„Ich schenke dir Mimi. Sie braucht dich und ich brauche dich als mein Nähmaschinchen!“ Zu Tränen gerührt fällt Babette ihrem Horst glücklich um den Hals. Die beiden sind verliebt und wollen in eine gemeinsame Zukunft starten.

Auch im Schwarzwald neigt sich die Hofwoche dem Ende. Der muntere Milchbauer Gerhard (25) möchte seiner Monique noch das Melken beibringen. Doch das ist gar nicht so einfach. Immer wieder trifft der Kuhschwanz die 24-jährige Altenpflegerin ins Gesicht. Nachdem Gerhard den Kuhschwanz gebändigt hat, klappt es auch mit dem Melken. Monique: „Ich hab das Euter angefasst und es ist Milch rausgekommen. Ich bin schon ein bisschen stolz.“

Und auch Gerhard ist zufrieden. Doch dann steht das letzte gemeinsame Kaffeetrinken mit Gerhards Familie an. Monique hat sich dafür eine Überraschung ausgedacht und eine echte Schwarzwälder-Kirsch-Torte gebacken. Besonders Gerhard freut sich: „Das zeigt mir, dass ich ihr was bedeute.“ Monique ist entschlossen, wieder zu kommen, denn sie hat die ganze Bauernfamilie in ihr Herz geschlossen.

Der fröhliche Friese Gerold (41) hat mit Floristin Petra die Liebe seines Lebens gefunden und der 37-Jährigen einen Heiratsantrag gemacht. Doch das junge Glück muss sich trennen. Die Hofwoche ist vorbei und Petra muss zurück nach Oberbayern. Beim erstmals letzten gemeinsamen Frühstück schmieden die beiden Zukunftspläne.

Petra weinend: „Ich bin total traurig, dass ich heimfahren muss. Ich schau, dass ich so schnell wie möglich wieder komme.“ Auch Gerold hat mit den Tränen zu kämpfen: „Bleib doch hier, Schatz!“ Aber das Taxi wartet schon. Ein letzter Kuss, ein letztes Versprechen von Petra bald wiederzukommen und sie steigt ein.

Bei Pferdewirt Philipp steht ein aufregender Tag an. Veits Mutter Christina und Oma Rosemarie (86) kommen zu Besuch. Alle sind gespannt wie das erste Kennenlernen verlaufen wird. Doch die Sorgen waren umsonst, herzlich begrüßen sich alle und Philipp wird von beiden in den Arm genommen. „Da kriege ich ja noch einen weiteren Enkelsohn dazu“, freut sich Oma Rosemarie. Beide Familien verstehen sich auf Anhieb und lernen sich bei Kaffee und Kuchen auf dem Hof besser kennen.

Am Abend hat Philipp etwas ganz Besonderes für Veit vorbereitet und führt ihn mit verbundenen Augen in den Stall. Dort schenkt er ihm zwei Mini-Hängebauchschweinchen. Mit den Worten: „Ich hab hier noch zwei Leckerchen für die Schweine“, bittet Philipp Veit in seine Hemdtasche zu greifen. Erstaunt entdeckt Veit dort ein Schmuckkästchen mit zwei Freundschaftsringen. „Ich dachte mir, da du ja jetzt schon lange hier wohnst und ich so verliebt in dich bin“, erklärt Philipp. Veit ist überwältigt. Durch diese Ringe sind Veit und Philipp für immer verbunden und einer gemeinsamen Zukunft steht nichts im Wege.

Auch für den sanften Schweinebauern Uwe und seiner Iris ist eine Hochzeit nicht ausgeschlossen. Der 42-Jährige hat während der Hofwoche sein Liebesglück gefunden. Mit seiner Iris möchte er für immer zusammen bleiben. Doch auch sie musste nach der Hofwoche in ihr altes Leben zurück. Seitdem führen die beiden eine glückliche Wochenendbeziehung.

Iris: „Wir haben uns wirklich gefunden – Topf und Deckel. Uwe ist wirklich der perfekte Mann für mich.“ Uwe hat nur einen Wunsch: „Ich möchte schon, dass sie bald für immer zu mir zieht!“ … und den Wunsch wird Iris ihm bald erfüllen.

Text und Fotos: RTL, RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu ‚Bauer sucht Frau‘ im Special bei RTL.de