Dienstag, 20. Dezember 2011, 19:26 Uhr

Brittany Murphy: Mutter verklagt Anwälte ihrer toten Tochter

Los Angeles. Brittany Murphy hat Klage gegen ihre ehemaligen Anwälte eingereicht. Die Mutter der Schauspielerin, die vor zwei Jahren überraschend im Alter von nur 32 Jahren an einer Lungenentzündung verstarb, will den Tod ihres Kindes nicht auf sich beruhen lassen.

Wie ‘TMZ’ berichtet, behauptet sie, dass der Schimmelpilz, der im Mauerwerk des Hauses ihrer Tochter nachgewiesen wurde, sie vergiftet habe und zu einer Lungenentzündung führte. Der Obduktionsbericht ergab damals, dass die Aktrice an einer Überdosis Medikamenten verstarb, die der durch die Entzündung geschwächte Körper nicht verkraften konnte.

Der Ehemann der Leinwandschönheit verstarb nur fünf Monate später, ebenfalls an den Folgen einer Lungenentzündung.

Deshalb hat Sharon Murphy jetzt gegen die Baufirma, die das Haus errichtete, wegen angeblichen Pfuschs am Bau Anzeige erstattet und ihre ehemaligen Anwälte verklagt; diese rieten ihr damals von einer Anzeige gegen die Baufirma ab. Auf Anraten ihrer Anwälte unterschrieb sie damals sogar eine Abfindung, in der sie auf weitere Ansprüche verzichtete. Sie habe, so behauptet ihr neuer Rechtsbeistand, jedoch nicht gewusst, dass sie dadurch auch keine weitere Klage gegen das Unternehmen einreichen könne.

Vor gut einem Jahr hatte die trauernde Mutter bereits erklärt, dass sie den Tod ihres Kindes noch immer nicht verarbeitet habe. “Es ist mehr als seltsam. Ich habe da keine Antworten für”, erinnert sie sich an das Geschehene und fügt hinzu: “Manchmal versuche ich, so zu tun als sei das alles nicht passiert”, erklärte sie. (Bang)

Foto: wenn.com