Dienstag, 20. Dezember 2011, 8:50 Uhr

Rihanna wird in Hotel in Lissabon beleidigt

Lissabon Rihanna (23) musste sich in einem Hotel in Lissabon von einem Gast übel beschimpfen lassen. Die Sängerin war schockiert, als ein rassistischer Mann schwarze Frauen als “Hunde” bezeichnete. Der “We Found Love”-Star war für ein Konzert ihrer “Loud”-Tour in Portugals Hauptstadt Lissabon und befand sich gerade im Hotel, als der Mann die Beleidigungen von sich gab.

Rihanna fackelte nicht lange und rief den Hotelmanager, der übrigens auch ein Schwarzer war.

Die Sängerin twitterte aufgrbracht: “Ich habe gerade die rassistischste Person überhaupt getroffen. Dieser Mann hat den verrücktesten Scheiß über schwarze Frauen gesagt, nannte uns Hunde, Schlampen, wir würden aussehen wie Scheiße und würden nicht in die gleichen Hotels gehören… Unnötig zu erwähnen, dass der N***a in mir rauskam! Barbados-Akzent und alles! Lol! Es stellte sich dann heraus, dass der Hotelmanager auch schwarz ist.”

Die Barbados-Schönheit versuchte die Sache aber locker zu sehen. “Und ausgerechnet er hat die Nerven, schwarze Menschen zu dissen…einer in einer engen, weißen Hose! Ganz ehrlich: Ein bisschen schwarz würde ihm nicht schaden.”

Rihanna ließ sich von dem Zwischenfall aber nicht vom Feiern abhalten.

Die Sängerin jettete jetzt nach London für die verbleibenden drei UK-Tour-Termine und feierte danach mit ihrem Team zusammen eine Weihnachtsparty. Sie schrieb auf Twitter:” Wir haben alles in einen 80´er Abschlussball verwandelt, weil ich noch nie auf einem war. Es macht sooo viel Spaß”. Sie fügte hinzu: “Ich trage Leder, Pailletten, eine riesige Schleife und Haarspray”.

Foto: wenn.com