Mittwoch, 21. Dezember 2011, 17:39 Uhr

James Franco soll Playboy-Boss Hugh Hefner spielen

Los Angeles. Hollywood-Schnuckelchen James Franco soll Hugh Hefner in ‘Lovelace’ mimen. Nachdem der Schauspieler zunächst für eine der Hauptrollen in dem Biopic im Gespräch war, soll er nun als ‘Playboy’-Gründer Hugh Hefner vor die Kamera treten, wie ‘Variety’ berichtet. Den Part des Chuck Traynor, den Franco ursprünglich spielen sollte, übernimmt nun Schauspielkollege Peter Sarsgaard.

Bei ‘Lovelace’ handelt es sich um die Verfilmung des Lebens der Pornodarstellerin Linda Boreman, die unter dem Namen Linda Lovelace in das erotische Filmgeschäft einstieg. Der weltweit erfolgreiche Streifen ‘Deep Throat’ machte die zu diesem Zeitpunkt 23-Jährige 1972 zu einem Super-Star im Erotikgeschäft. Lovelace war damals mit Unternehmer und Pornograf Traynor verheiratet, von dem sie nach der Scheidung behauptete, dass er sie in die Pornografie getrieben hätte.

Die Filmversion ihres Lebens basiert auf dem Buch ‘The Complete Linda Lovelace’ von Eric Danville und sieht Amanda Seyfried in der weiblichen Hauptrolle vor.

Francos Drehzeit am Set von ‘Lovelace’ soll auf nur einen Tag beschränkt sein, da Hefner die Handlung des Streifens nur kurz kreuzt. Als Legende des Erotikgeschäfts soll Franco deshalb Lovelace und Traynor zu einer privaten Vorstellung von ‘Deep Throat’ in der Playboy-Mansion begrüßen und sich mit dem Erotik-Star über ihre Zukunft unterhalten.

Neben Amanda Seyfried, Peter Sarsgaard und James Franco wird auch Chris Noth als ‘Deep Throat’- Sponsor Anthony Romano vor der Kamera stehen. Sharon Stone übernimmt ebenfalls eine Rolle und mimt Lovelaces Mutter. Die Arbeiten an dem Projekt begannen gestern, 20. Dezember, in Los Angeles. (Bang)