Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:22 Uhr

Kim Kardashian: Ex Kris Humphries wurde auf dem Spielfeld ausgebuht

New York. Kris Humphries bekam auf dem Basketballfeld den Zorn der Zuschauer zu spüren. Der 26-jährige Basketballer wurde gestern, 21. Dezember, im New Yorker Madison Square Garden von den 20.000 anwesenden Besuchern ausgebuht, als er für sein erstes Spiel seit der Trennung von seiner Ehefrau Kim Kardashian aufs Spielfeld trat.

Der Sportler hatte erst diese Woche einen acht Millionen US-Dollar schweren Vertrag bei den New Jersey Nets – seinem aktuellen Team – unterschrieben.

In einem Interview räumte er vor kurzem ein, dass er aus der nur 72 Tage andauernden Ehe mit der 31-jährigen Kim gelernt habe. Auf die Frage, was anders gewesen sei, als er zuletzt im April mit seinem Team auf dem Feld stand, entgegnet er: “Nun, es waren viel weniger Paparazzi hier. Es ist definitiv eine Menge passiert. Ich habe Einiges gelernt, denn ich habe vorher noch nie so etwas durchlebt. Sowas passiert einfach. So lange man sein Ziel verfolgt, ist alles einfacher. Ich habe gelernt, dass ich mein Vertrauen in Gott, meine Familie und Basketball stecken muss. Jetzt habe ich das Gefühl, wieder zu Hause zu sein”, wird er von der ‘Sports Illustrated’ zitiert.

Humphries und seine 31-jährige Ehefrau waren erst in diesem Jahr nach New York gezogen, um nach einem neuen Verein für den Spieler zu suchen. Er ist nun jedoch froh, wieder in New Jersey zu sein, erklärt er. “Ich freue mich, dass ich wieder da bin. Es ist schön, die Jungs wieder zu sehen.” (Bang)