Freitag, 23. Dezember 2011, 18:29 Uhr

George Michael will Privatkonzert für seine Wiener Ärzte geben

London. George Michael ist froh, noch am Leben zu sein. Der Sänger, der vor einigen Wochen an einer Lungenentzündung erkrankte und das Krankenhaus erst gestern wieder verlassen durfte, gab heute eine kleine improvisierte Pressekonferenz vor seinem Londoner Anwesen.

In seiner Rede erklärte er, dass er dem Tod in den vergangenen Wochen nur knapp entkam. “Ein paar Wochen lang war es sehr riskant. Ich habe die Sache heruntergespielt, weil ich meine Fans nicht zu sehr in Sorge versetzen wollte. Es tut mir leid, dass ich sie nicht schon eher kontaktieren konnte, aber ich war dazu nicht in der Verfassung.”

Anschließend dankte er den Ärzten des Wiener Krankenhauses mit den Worten: “Das war wohl der schlimmste Monat meines Lebens, aber ich habe sehr, sehr großes Glück, hier zu sein. Das Krankenhaus, in das ich gebracht wurde, war offensichtlich der beste Ort der Welt, an dem ich hätte landen können. Ich muss also davon ausgehen, dass jemand der Meinung ist, dass ich hier noch einige Dinge zu erledigen habe”, scherzt er in Anspielung auf Gott.

Der Star musste nach seiner Einweisung alle ausstehenden Termine seiner ‘Symphonica’-Tour absagen, plant jedoch, wieder auf Tour zu gehen, wenn er sich komplett erholt hat. Auch ein Privatkonzert für die Klinikbelegschaft sei als Dankeschön geplant.

“Der Plan ist, vor jedem, der ein Ticket besitzt, aufzutreten und ich würde auch gerne eine weitere Show für die Ärzte spielen, die mein Leben gerettet haben. Ich habe die vergangenen zehn Tage seitdem ich aufgewacht bin damit verbracht, den Leuten zu danken, dass sie mein Leben gerettet haben. Das musste ich vorher noch nie tun und ich möchte es auch nie wieder tun müssen.”

Zudem räumt der 48-Jährige ein, durch das Erlebnis näher zu Gott gefunden zu haben. “Ich habe ein wunderbares Leben und falls ich vorher nicht schon spirituell genug war, dann bin ich es nach den vergangenen vier oder fünf Wochen jetzt auf jeden Fall”, verkündet er. (Bang)