Freitag, 23. Dezember 2011, 11:34 Uhr

Matthias Schweighöfer plaudert über die lustigste Frau, die er kennt

München. Matthias Schweighöfer ist offenbar sehr angetan von seiner Filmkollegin Nora Tschirner. “Ehrlich gesagt, kenne ich keine Frau, die so lustig ist wie Nora Tschirner”, agte er dazu im Interview mit TELE 5.

Über Tschirner, mit der er in ‘Soloalbum’ (läuft am 27. Dezember um 20.15 Uhr auf TELE 5) 2003 seinen Durchbruch feierte, sagt der beliebte Kinostar weiter: “Was unseren Humor angeht, schwimmen wir auf einer Welle. Ich mag Nora wirklich sehr, und wenn wir uns begegnen, gibt es immer viel zu lachen.”

Dass er mit Rollen in Til Schweigers ‘Zweiohrküken’, seinem Regiedebüt ‘What a Man’ und Detlev Bucks ‘Rubbeldiekatz‘ zuletzt oft das Komödienfach bediente, ist Matthias Schweighöfer bewusst: “Ich glaube, jede Lebensphase bringt ein Interesse für verschiedene Genres, und momentan ist es gerade Zeit für mich, das Komödiantische auszuloten. So wie etwa Peter Sellers auch professionell ausgetestet hat, was mit Humor alles möglich ist. Garantiert werde aber auch ich wieder ernste Rollen spielen. Schließlich bin ich erst 30 und habe noch viel Zeit.”

Berufliche Niederlagen scheinen dem Star mit dem sonnigen Gemüt ebenso wenig auszumachen. Dazu sagte Matthias Schweighöfer: “Zum Beispiel ging es nach ‘Der rote Baron’ ein bisschen nach unten, und ich bekam einiges auf die Mütze. Aber das ist eben auch eine Erfahrung. Dann steht man wieder auf und geht weiter”.