Samstag, 24. Dezember 2011, 16:15 Uhr

Unheilbar erkrankte US-Legende Etta James im Krankenhaus

Los Angeles. Etta James geht es “sehr schlecht”. Die legendäre Soulsängerin, bei der Anfang des Jahres zusätzlich zu ihrer Demenz auch noch unheilbare Leukämie diagnostiziert wurde, ist bereits Mittwoch Abend wegen Atemproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das berichten verschiedene amerikanische Quellen.

Die 73-Jährige, die in einem Krankenhaus in Südkalifornien behandelt wird, soll sich demnach in schlechter Verfassung befinden, bestätigt ihr langjähriger Manager Lupe De Leon. Derzeit werde sie sogar künstlich beatmet.

Erst vergangene Woche wurde bekannt, dass die Leukämie der vierfachen Grammy-Gewinnerin nicht heilbar sei. Die Sängerin kämpfte bereits das gesamte Jahr über mit gesundheitlichen Problemen. So wurde sie in einem kalifornischem Krankenhaus wegen einer Blutvergiftung behandelt, die durch eine Infektion des Harntrakts ausgelöst wurde. Bereits 2010 musste sie sich deshalb einer Behandlung unterziehen.

Etta James hatte ihren größten Hit 1961 mit dem Song ‘At Last’. Mitte der 60er-Jahre kämpfte die Musikerin gegen ihre Heroinsucht, die sie 1974 kurzzeitig besiegte, als sie von einem Gericht zu einem Entzug verurteilt wurde. Später wurde sie allerdings wieder rückfällig, bis sie sich schließlich 1988 im Alter von 50 Jahren in der Betty Ford Klinik gegen ihre Sucht behandeln ließ. (Bang)

Foto: wenn.com