Sonntag, 25. Dezember 2011, 11:27 Uhr

Gwyneth Paltrow: Bei Pfannkuchen muß sie immer heulen

New York. Die dämlichste Geschichte der letzten Jahres ist wohl die hier: Gwyneth Paltrow weint, wenn sie Pfannkuchen isst. Die Schauspielerin liebte die Frühstücksgerichte, die ihr verstorbener Vater Bruce Paltrow auf den Tisch brachte und hat deshalb heute mit den Tränen zu kämpfen, wenn sie eine der Speisen zu sich nimmt. “Sein gegrillter Lachs mit Ingwer und Thymian und seine ‘weltberühmten’ Pfannkuchen”, beschreibt Paltrow ihre Favoriten im Gespräch mit der Zeitung ‘Metro’.

“Es ist schwer für mich, sie zu essen, weil ich dabei immer erwarte, dass er in die Küche kommt. Ich mache sie wirklich selten und weine jedes Mal.”

In der Küche stehe sie sonst aber sehr gern, wie die blonde Schönheit erklärt. So sehe Gwyneth Paltrow sich selbst als eine “sehr traditionelle” Frau, deren Priorität die Familie ist. “Ich bin sehr traditionell, eine Art Hausfrau der Fünfziger; Kochen, sichergehen, dass jeder satt und alles in Ordnung ist.  Ich denke, dass eine Frau die Verantwortung trägt, ein Heim zu schaffen und die Familie zu beschützen”, beschreibt die 39-Jährige ihr Verständnis des Familienlebens.

“Ich glaube außerdem, dass eine Frau die Möglichkeit haben sollte, alles zu tun, was sie möchte und zu arbeiten, wenn sie will. Meine Mutter war eine weniger traditionelle Frau als ich. Sie arbeitete, um die Familie zu versorgen.” (Bang)