Sonntag, 25. Dezember 2011, 18:55 Uhr

Michael Bublé verschenkt zu Weihnachten lieber Liebesbriefe

London. Superstar Michael Bublé überrascht seine Angetraute an Heiligabend. Der Sänger behauptet, dass seine Ehefrau Luisana Lopilato an anderen Dingen als teuren Geschenken interessiert ist. Deshalb plant er zwar, ihr ein Paar Schuhe zu schenken, will seinem Geschenk jedoch auch eine persönliche Note verleihen.

“Extravagante Dinge interessieren sie nicht”, berichtet er im Gespräch mit der britischen Zeitschrift ‘Hello!’. “Es macht sie glücklicher, einen schönen Brief als ein Paar teure Schuhe zu bekommen – aber ich werde ihr wohl auch die Schuhe kaufen.”

Dem Star ist es übrigens sehr unangenehm, sein Gesicht auf jeglicher Art von Merchandising, wie zum Beispiel Kalendern, zu entdecken. “Ich verstehe, dass es solche Sachen geben muss, aber ich fühle mich damit nicht wirklich wohl”, gesteht Michael Bublé. “Ich weiß, dass das auch Cliff Richard noch immer macht und falls ich mit 40 noch so gut aussehe wie jetzt, dann bin ich glücklich. Aber es lässt mich erschaudern, wenn ich mein Gesicht auf einem Kalender sehe.” (Bang)