Dienstag, 27. Dezember 2011, 14:16 Uhr

Sinead O'Connor hat ihre Blitz-Ehe schon wieder beendet

London. One-Hit-Wonder Sinead O’Connor hat sich 16 Tage nach ihrer Blitz-Hochzeit von Las Vegas von ihrem Ehemann Barry Herridge getrennt. Das teilte die 45-Jährige auf ihrer Homepage mit. Dort schreibt die 45-Jährige: “Liebe Freunde. Ich wollte das aus Gründen, die Ihr alle versteht, privat halten, aber mir wurde gesagt, dass es in den nächsten Tagen sowieso durchsickern würde, trotz all meiner Bemühungen, es geheimzuhalten. Von dem Moment an, als ich und mein Mann vor nicht allzu langer Zeit zusammenkamen, wurde ein immenser Druck von Leuten aus seinem Umfeld auf ihn ausgeübt, sich nicht mit mir einzulassen. Das waren Menschen, die mich niemals kennengelernt hatten, aber ihre Meinungen gebildet haben -basierend auf dem, was sie über ‘Sinead O’Connor’ in den Medien usw. gelesen hatten.”

Der 38-jährige Therapeut, den sie über eine Kontaktanzeige auf ihrer Homepage kennengelernt hatte, sei in der kurzen Zeit furchtbar unglücklich gewesen, deswegen habe sie die Ehe beendet.

“Weil ich keinen Alkohol mehr trinke, war ich für die Hochzeitsnacht auf der Suche nach ein bißchen Gras, das ich rauchen könnte. Barrys Familie war von diesem Verhalten tief verletzt. Es wurde immer klarer, dass er sehr viele Menschen aus seinem Umfeld verlieren würde, sollte er bei mir bleiben”, schrieb die Sängerin.

Connor fügte hinzu: “Eine Frau möchte eine Freude für ihren Mann sein – also: Wenn du jemanden liebst, gib ihn frei. Er ist ein wunderbarer Mann. Ich liebe ihn sehr. Es ist so schmerzlich sich einzugestehen, dass wir einen Fehler mit dieser übereilten Hochzeit begangen haben, ohne die Konsequenzen für das Leben meines Mannes und sein Umfeld zu bedenken. Er war so schrecklich unglücklich. Deshalb habe ich diese Ehe beendet. Er hat es nicht verdient zu leiden.”

Die Ehe habe nur 16 Tage gehalten, heißt es weiter in dem wirren Statement: “Wir haben nur sieben Tage zusammengelebt. Bis zum Heiligen Abend. Und wir waren nicht furchtbar zueinander. Also während ich mich traurig für meinen Ehemann fühle und traurig darüber bin, dass ich schon wieder der Grund für die Trauer eines weiteren armen Mannes bin, bin ich auch glücklich, da ich weiß, dass wir nicht schrecklich zueinander waren und er frei besser dran ist. Und dass ich ich sein kann.”

Anfang 2012 will die irische Sängerin nach fünf Jahren das Album “How About I Be Me (And You Be You)?” veröffentlichen und offenbar wieder auf große Tour gehen.

Foto: wenn.com