Mittwoch, 28. Dezember 2011, 15:25 Uhr

Ewan McGregor legt sein Regiedebüt wieder auf Eis

London. Ewan McGregor wird vorerst nicht Regie führen. Der schottische Schauspieler hatte ursprünglich geplant, sein Debüt als Regisseur über ein Jacht-Rennen im Jahr 1968 zu drehen. Nachdem er jedoch feststellte, dass bereits ein Film produziert wird, der sich mit dem Rennen befasst, legte er sein eigenes Projekt jedoch auf Eis.

Dem ‘Nylon Guys’-Magazin verrät der Star, der seit 16 Jahren mit der Bühnenbildnerin Eve Mavrakis verheiratet ist: “Meine Ehefrau hätte sich um das Bühnenbild gekümmert, ich hätte nicht selbst mitgespielt. Und dann habe ich herausgefunden, dass schon jemand anderes den Film macht. Ich war bitter enttäuscht.”

Trotzdem plant der Hollywood-Star, derzeit mit dem Film ‘Perfect Sense’ in den Kinos, noch immer, irgendwann bei einem Streifen die Regie zu übernehmen, gesteht jedoch, noch nicht viel Ahnung von der Arbeit hinter der Kamera zu haben. “Das wäre so faszinierend und befriedigend. Aber ich will gar nichts vormachen… Ich müsste ganz am Anfang beginnen.”

Erst vor einiger Zeit hatte der Held aus ‘Star Wars’ übrigens gestanden, dass er eher zufällig zur Schauspielerei kam. “Das Witzige ist, dass ich nie einen Plan für meineKarriere hatte. Ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal, was das ist. Es kam einfach so daher und hat sich glücklicherweise so gefügt, wie es sollte”, verriet er. (Bang)

Foto: wenn.com