Donnerstag, 29. Dezember 2011, 11:54 Uhr

Sinead O'Connor will nie wieder heiraten

London. Sinead O’Connor plant keine weiteren Eheschließungen. Die Sängerin, die vor zwei Tagen das Ende ihrer vierten, nur 16 Tage andauernden Ehe bekanntgab, plant nicht, noch einmal vor den Traualtar zu treten. “Ich denke nicht einmal, dass ich überhaupt noch mal auf Dates gehen werde”, fügt sie im Gespräch mit der britischen ‘The Sun’ hinzu.

Die Verbindung zu dem sieben Jahre jüngeren Barry Herridge sei vor allem an ihrer unterschiedlichen Auffassung gegenüber Drogen gescheitert, gesteht sie. In der Nacht nach der Hochzeit habe sie versucht, Kannabis zu kaufen, was den Drogenberater in Fassungslosigkeit versetzt habe.

“Wir landeten in einem Taxi, an einem ziemlich gefährlichen Ort. Ich hatte keine Angst, aber er ist ein Drogenberater. Was habe ich mir dabei gedacht? Dann wurde mir eine Menge Crack übergeben. Barry hatte große Angst – die ganze Sache hat alles ein bisschen ruiniert.”

Als Trennungsgrund hatte die Musikerin, die ihren größten Hit mit dem Song ‘Nothing Compares To You’ hatte, angegeben, dass Menschen im Leben ihres Mannes die Beziehung der beiden zerstört hätten. “Ich habe die Sache aus Liebe und Respekt vor dem Mann beendet”, erklärt sie nun. “Ich hatte das Gefühl, dass ich in einemSarg leben würde. Es wäre für uns beide ein Sarg geworden.” (Bang)

Foto: Sinead O’Connor