Freitag, 06. Januar 2012, 22:05 Uhr

DSDS geht wieder los: Das sind die Deppen aus der ersten Show

Köln. Dass DSDS alles andere als eine seriöse Castingshow ist, muß nicht mehr betont werden. Die Autoren der Sendereihe haben such wieder jede Menge einfallen lassen, damit auch der dämlichste Zuschauer begreift: In jeder Show gibt es eine neue Überraschung.

Das Ganze wirkt immer mehr gescriptet, oder warum sollte einer, dem die Regeln des Gesangswettbewerbs bekannt sind, nackt vor die Jury treten? Alexander Fähnrich macht das jedenfalls.

Und warum flüchtet die Jury mit Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Natalie Horler unter das Pult, als Christin Nititzki tanzt? Damit wir Zuschauer uns auf die Schenkel klopfen.

Das sind die ersten Zutaten einer buntgemixten Rezeptur, bei der Musik zweitrangig ist.

Die zweiten sind jene Sahneschnittchen die für die größte Zuschauergruppe, die Mädchen und jungen Frauen, herhalten muß. Der zuckersüße Maurer Luca Hänni (16) aus der Schweiz ist so einer. Dem fällt allerdings vor Schreck die Gitarre aus der Hand.

Dann kommen als nächste Zutaten, die, die tatsächlich singen können, wie der farbige Schweizer Hotelangestellte Guillaume Albert, dessen Frau Saskia (“Die erste Idee kam von meiner Mutter und von mir“) ihn zum Casting geschickt hat.

Und als letzte Zutat natürlich die Betroffenheitsgeschichten aus der Abteilung Emotion. Das alles bietet Futter für die Medien und dem sogenannten Talk of the Town unter uns Zuschauern.

Samstagabend gehts um 20.15 Uhr mit dem Zusammenschnitt der ersten Castings los!

Fotos: RTL

Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar im Special bei RTL.de