Freitag, 06. Januar 2012, 20:48 Uhr

Justin Bieber mit Papa und dem lieben Gott unterwegs

Los Angeles. Justin Bieber ist bekanntlich nicht nur sehr brav, sondern auch sehr religiös. Diese Vorliebe zeigt nun auch sein neustes Tattoo an seiner Wade, die er bei einem Mittagessen mit seinem Vater und einem Freund beim Italiener in Los Angeles präsentierte. Auf dem Weg zum Restaurant war das Tattoo an der Rückseite seiner linken Wade kaum zu übersehen, ein Bild Jesus Christi, das er auch als Amulett um den Hals trägt.

Aufgewachsen ist der 17-jährige in einem sehr religiösen Elternhaus, nicht umsonst hat er bereits andere biblische Kunstwerke auf seinem kindlichen Körper verewigt. Einen Christus Schriftzug auf Hebräisch auf seinem Brustkörbchen und eine Taube auf seiner linken Hüfte

Justin sagte einmal dazu: „Ich bin Christ, ich glaube an Gott. Ich glaube daran das Jesus an einem Kreuz wegen meiner Sünden gestorben ist. Ich glaube daran das ich eine Beziehung zu ihm habe und mit ihm reden kann wann immer ich will. Er ist der Grund warum ich hier bin und das sollte ich nicht vergessen.“

Seine Nächstenliebe bewies er erst kürzlich, als er die ‚Whitney Elementary School’ in Las Vegas besuchte. Als er von der Armut der benachteiligten Kids erfuhr, bot er bei ‚Ellen DeGeneres’ ein kostenloses Konzert für sie an. Nach der Performance übergab er der Schule einen Scheck über 100.000 Dollar!