Montag, 09. Januar 2012, 13:42 Uhr

Metallica wollen nächstes Jahr 3D-Konzertfilm rausbringen

Los Angeles. Die Heavy-Metal-Band Metallica will einen Konzertfilm in 3D veröffentlichen. Die in die Jahre gekommenen Herren planen, den Streifen im Sommer 2013 auf den Markt zu bringen und werden das Projekt zudem aus eigener Tasche finanzieren. Die Produktion befinde sich aber laut der Band aber noch ganz am Anfang, weshalb sie noch keine konkreteren Informationen preisgeben können.

“Es gibt tatsächlich ein 3D-Projekt, das in einer sehr frühen Phase der Produktion ist”, enthüllen Metallica auf ihrer Webseite ‘metallica.com‘. “Wir wünschten, dass wir euch zurzeit mehr berichten könnten, aber wir haben bisher noch nicht alle Feinheiten ausgearbeitet. Was wir euch erzählen können, ist, dass wir planen, irgendwann 2013 in einem Kino in eurer Nähe zu sein.”

Im Gespräch mit dem ‘Rolling Stone’-Magazin verraten Schlagzeuger Lars Ulrich (Foto) und Gitarrist Kirk Hammett zudem weitere Details zu dem geplanten Projekt. “Wir neigen dazu, für solche Dinge selbst zu bezahlen”, unterstreicht Ulrich.. “Sobald man das Geld von jemand anderem annimmt, muss man deren Ansichten berücksichtigen. Und das macht keinen Spaß.”

Metallica, zu denen auch Frontmann und Gitarrist James Hetfield und Bassist Robert Trujillo gehören, standen einem derartigen Filmprojekt zunächst kritisch gegenüber. Schließlich überzeugte man sie aber, dass es sich bei der Produktion um den größten Live-Auftritt der Band überhaupt handeln würde.

“Wir wollten es zuerst nicht machen”, erinnert sich Hammett. “Unsere Manager haben es uns damit verkauft, dass es eine Menge Spaß sein und eine riesengroße Bühne für einen Auftritt werden würde – die größte Metallica Live-Show, die wir je gemacht haben; das nächste Level.”
Zurzeit arbeiten die Rocker an ihrem neuen Studioalbum, bei dem es sich um den Nachfolger der Platte ‘Death Magnetic’ von 2008 handelt. “Wir sind etwa sieben, acht Songs weit”, kommentiert Ulrich den Fortschritt. (Bang)

Fotos: wenn.com