Mittwoch, 11. Januar 2012, 20:16 Uhr

Sinead O'Connor fleht auf Twitter um psychologische Hilfe

London. Die schräge Popsängerin Sinead O’Connor sucht psychologische Hilfe via Twitter. Die 45-Jährige behauptet in mehreren Tweets, die sie heute, 11. Januar, auf dem sozialen Netzwerk hinterließ, dass sie sich in ernsthafter Gefahr befindet und dringend psychologische Hilfe benötigt.

“Ich weiß, dass ich dafür in Schwierigkeiten kommen werde, aber… Irland ist ein sehr schwieriger Ort, um Hilfe zu finden. Nachdem ich zunächst andere Wege versucht habe, frage ich jetzt: Kennt irgendjemand einen Psychiater in Dublin oder Wicklow, der mich heute dringend besuchen kann? Ich fühle mich wirklich nicht gut. und in Gefahr. Ich bin krank und muss heute unbedingt wieder Medikamente bekommen. Ich bin in ernsthafter Gefahr. Bitte sendet mir eine Email an [email protected], wenn ihr einen Psychiater kennt oder einer seid, der mir heute helfen kann.”

Antworten über Twitter wollte Sinead O’Connor allerdings nicht entgegennehmen, da sie sich dann auf den Weg in die Notaufnahme machen wollte, um sich wegen ihres gebrochenen Knöchels behandeln zu lassen. “Bittet twittert mir nicht. Ich werde nicht am Computer sein. Ich habe meinen Knöchel gebrochen. Muss zur Notaufnahme. Bitte an [email protected]… Kann mich irgendein Psychiater heute besuchen und mich wieder auf Medikamente setzen und mir helfen, ohne dass ich ins Krankenhaus muss? Ich will meine Kinder nicht verlassen. Oder meine Arbeit versauen. Es tut mir leid, wenn ich euch Sorgen bereite… Es ist nur so, dass ich krank bin und Irland scheiße ist, wenn man Hilfe sucht. Mir fällt kein anderer Weg ein.”

O’Connor, die vier Kinder großzieht, trennte sich kürzlich von ihrem Ehemann Barry Herridge, den sie am 8. Dezember in Las Vegas heiratete, und kam nur wenige Tage später wieder mit ihm zusammen. (Bang)

Foto: wenn.com