Freitag, 13. Januar 2012, 14:56 Uhr

ABBA waren also doch nie heimlich in Mecklenburg-Vorpommern

Köln. Deutschlandradio hat darüber berichtet, der Stern, die taz und andere Medien haben es ungeprüft übernommen: Die schwedische Band ABBA habe bei ihrer Welt-Tournee 1977 auch einen Abstecher in die Gemeinde Trinwillershagen in Mecklenburg-Vorpommern gemacht, hieß es, und im damaligen LPG-Kulturhaus gespielt.

Doch den angeblichen Auftritt hat es nie gegeben, auch wenn der Dorfchronist, Siegfried Kell, das Gegenteil behauptet. Auf Nachfrage des bekannten Hörfunk-Journalisten Michael Herden musste er allerdings einräumen, dass er seine Informationen nur vom Hören-Sagen habe.

Der Radiomacher Herden war bei seinen Recherchen für “ABBA – Die Audiostory” auf die kuriose Geschichte gestoßen. Die Wahrheit ist: in dem Kulturhaus wurde seinerzeit eine Ausgabe der DDR-TV-Jugendsendung “rund” produziert.

Der damalige Moderator der Sendung, Bodo Freudl, sagte dem ABBA-Forscher, man habe immer wieder versucht, die Gruppe ABBA für die Sendung zu bekommen, „aber geklappt hat das leider nie“. Möglicherweise hätten diejenigen, die behaupten, ABBA gesehen zu haben, sie mit der niederländischen Gruppe Champagne (Foto obnen) verwechselt, die in der Sendung auftrat und zwei Jahre mit dem kopierten ABBA-Sound erfolg hatten. Von ABBA habe man lediglich zwei Musikvideos ausgestrahlt, so Freudl.

Die akustische Bandbiografie ABBA – Die Audiostory erscheint am 20. Januar 2012 als Dop-pel-CD bei Lübbe Audio.

Foto: Universal