Samstag, 14. Januar 2012, 14:22 Uhr

Heather Locklear nach Suizidversuch aus Krankenhaus entlassen

Los Angeles. Heather Locklear ist wieder zu Hause. Die Schauspielerin, die Donnerstag, 12. Januar, ins Krankenhaus gebracht wurde, nachdem sie Alkohol und verschreibungspflichtige Medikamente zu sich genommen hatte, soll sich wieder zu Hause befinden. Wie ‘E! Online’ berichtet, hält sich die 50-Jährige nach der Entlassung aus dem Los Robles Hospital in Kalifornien nun in der Obhut ihrer Eltern auf, um sich dort zu erholen.

Die Sprecherin des Krankenhauses erklärt, dass es dem ‘Melrose Place’-Star bei der Entlassung schon besser ging. “Es ging ihr gut, sie konnte sich bewegen und gehen, sie war angezogen und gesprächig. Sie wird jetzt von ihren Hausärzten behandelt. Sie war ruhig und redete drauflos. Ihre Eltern waren sehr glücklich, als die Ärzte sich entschlossen, sie zu entlassen.”

Es habe sich zudem bei der Überdosis um einen Unfall und nicht etwa um einen Suizidversuch gehandelt . “Ihre Eltern möchten, dass ihre Fans wissen, dass dies kein Suizidversuch war und dass es ihr sehr gut geht und alles in Ordnung ist”, fügt die Krankenhaussprecherin hinzu.

Locklear hatte indes nicht zum ersten Mal mit ernsten Problemen zu kämpfen und ließ sich unter anderem 2008 wegen psychischer Probleme in einer Klinik wegen Depressionen und Panikattacken behandeln. (Bang)

Foto: wenn.com