Montag, 23. Januar 2012, 13:16 Uhr

Rihanna lässt sich das Essen per Helikopter einfliegen

Los Angeles. Rihanna ließ sich im Urlaub Junk-Food von einem Helikopter einfliegen. Die Sängerin kehrte gestern, 22. Januar, von ihrem Urlaub auf Hawaii zurück nach Los Angeles, nachdem sie sich auf der Insel acht Tage lang entspannt hatte. Dabei sollte es der 23-Jährigen an nichts fehlen, weshalb die Angestellten der privaten Villa, die sich Rihanna für den Urlaub gemietet hatte, ihr jeden Wunsch erfüllten.

Da sie nicht ihr gewünschtes Essen – 14 Päckchen Oreo-Kekse, vier Tüten Käsechips, neun Becher Häagen Dasz-Eis sowie sechs große Pizzas – vorrätig hatten, ließen sie die kalorienreichen Leckereien einfliegen. “Sie wohnte in einer exklusiven Villa”, berichtet ein Insider dem ‘Daily Mirror’. “Sie hatten nicht das Junk-Food, das sie verlangte, also ließen die Mitarbeiter es von einem Helikopter einfliegen.”

Nicht zum ersten Mal zeigt sich Rihanna von ihrer divenhaften Seite: Als sie im Dezember in London bei einem Weihnachtskonzert neben britischen Stars wie Pixie Lott und The Wanted auftrat, verlangte sie im Backstage-Bereich vier Umkleiden, weshalb ihre Kollegen auf kleinere Räume ausweichen mussten. “Rihanna brachte ein riesiges Gefolge mit und forderte, dass sie alle mit Essen und Getränken versorgt werden”, berichtete ein Insider damals. “Und hinter der Bühne brauchte sie einen Raum für ihre Taschen, einen für Kleidung und zwei für ihr Team.” (Bang)

Foto: wenn.com