Dienstag, 24. Januar 2012, 9:35 Uhr

"Gottschalk live!": ARD feiert Quote einer "temporeichen Sendung"

München. Nur die Quote zählt und nicht die heftige Kritik der Fernsehzuschauer. Die ARD feiert den erfolgreichen Start der neuen Vorabend-Infotainmentshow mit Thomas Gottschalk. 4,34 Millionen Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von 14,6 Prozent, sahen am gestrigen Montag die erste Sendung des neuen Formats “Gottschalk Live”.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, muß etwas anderess gesehen haben. Er sprach von der Show, die innerhalb von 12 Minuten von drei Werbeblöcken unterbrochen wurde, allen Ernstes von einer “temporeichen Sendung”: “Bereits vor Ausstrahlung der ersten Ausgabe von ‘Gottschalk Live’ war das journalistische und öffentliche Interesse enorm hoch. Gestern nun hat Thomas Gottschalk gezeigt, wie er mit solchem Erwartungsdruck umgeht: locker, spontan und äußerst temporeich. ‘Gottschalk Live’, das ist zu 100% der Moderator, Erfinder und Ideengeber. Umso mehr freut es mich, dass so viele Zuschauer seinen Einstand im Ersten mitverfolgt haben. Das ist Thomas Gottschalks ganz persönlicher Erfolg, zu dem ich ihm und seinem gesamten Team gratuliere.”

Zur Kritik an Gottschalks ständigen schleppenden Ich-bezogenen Moderation und den nervenden Werbeunterbrechungen äußerte sich Herres nicht.

Gast seiner ersten Live-Sendung war Michael Bully Herbig. Heute wird Gottschalk ab 19.20 Uhr Franz Beckenbauer und Armin Rohde in seinem “Berliner Wohnzimmer” empfangen.

Wetten, dass Gottschalk diese Quote heute nicht mehr halten kann?

Fotos: ARD/Max Kohr