Dienstag, 24. Januar 2012, 11:53 Uhr

Seal will nach Ehe-Aus mit Heidi Klum keinen Rosenkrieg

Los Angeles. Popsänger Seal und seine Noch-Ehegattin Heidi Klum stehen sich nach wie vor nahe. Nachdem der Sänger und das deutsche Supermodel vor kurzem das Ende ihrer fast siebenjährigen Ehe ankündigte, betont Seal nun, dass die beiden sich trotz Trennung keinen Rosenkrieg liefern werden.

Zu Gast in der Sendung von Moderator Tavis Smiley erklärt er: “Wir respektieren und lieben uns ungemein. Nur weil man sich dazu entschließt sich zu trennen, glaube ich nicht, dass man plötzlich aufhört, sich zu lieben, oder dass man plötzlich nicht mehr befreundet ist. In so einer Situation muss man höflich bleiben und seine Würde behalten. Man muss professionell bleiben und verstehen, dass wir nicht die einzigen Menschen auf diesem Planeten sind, die das durchmachen.” Es sei, so der Sänger, “bedauerlicherweise ein Kapitel des Lebens.”

Weiter erklärt er auf die Frage, wie er sicherstellen will, dass er nicht wie andere Stars bei einer Trennung sein Gesicht verliert: “Es geht nicht darum, dass man das nicht auch so machen will, wir sind einfach nicht solche Menschen und das waren wir auch nie”, versichert der 48-Jährige. „Natürlich ist das eine schwierige Situation, mit der wir klarkommen müssen. Das ist niemals einfach. Ja, dies sind schwierige Zeiten, aber es gibt viel Positives. Und ich denke, wenn zwei Menschen so füreinander empfinden, dann ist es einfacher, diesen Wechsel zu vollziehen.”

Das Paar zieht gemeinsam vier Kinder groß: Klums Tochter Leni (7) aus einer vorangegangen Beziehung, Henry Günther (6), Johna Riley (5) und Lou (2). (Bang)