Dienstag, 24. Januar 2012, 10:52 Uhr

Whitney Houston ist pleite: Das ganze Vermögen auf den Kopf gehauen

Los Angeles. Whitney Houston ist abgebrannt. Die 48-jährige Sängerin, die nach jahrelanger Kokainsucht inzwischen drogenfrei lebt, soll angeblich ihr gesamtes Vermögen ausgegeben haben. Deshalb lässt sie sich von ihrem Plattenlabel Arista finanziell unter die Arme greifen und hat bereits einige Vorauszahlungen für ihr neues Album kassiert, heißt es.

Gegenüber ‘Radar Online’ verrät ein Insider: “Whitneys Vermögen ist weg. Einflussreiche Persönlichkeiten aus der Musikindustrie unterstützen sie und ihr Label gibt ihr bereits Geld für ihr nächstes Album. Keiner weiß jedoch, wann das auf den Markt kommen wird… Wenn sich die Leute nicht um sie kümmern, wäre sie obdachlos. Sie ist total abgebrannt.”

Houston, die einige Jahre lang mit dem Sänger Bobby Brown verheiratet war, mit dem sie eine gemeinsame Tochter hat, soll sich sogar Geld von Freunde leihen. “Sie hat jemanden angerufen und nach 100 Dollar gefragt”, berichtet der Informant. “Das ist so traurig. Sie sollte Geld wie Mariah Carey haben und sie ist einfach nur komplett pleite.”

Im August 2001 unterschrieb das Stimmwunder bei Arista/BMG den bis dato größten Plattendeal der Musikgeschichte, durch den sie sich verpflichtete, für 100 Millionen US Dollar sechs weitere Alben zu veröffentlichen. Ihre letzte Platte ‘I Look to You’ erschien im August 2009. (Bang)

Foto: wenn.com