Donnerstag, 26. Januar 2012, 14:21 Uhr

Charlie Sheen glaubt an ein schnelles Ende von "Two and a Half Men"

Los Angeles. Nun ist auch die langerwartete neunte Staffel von ‘Two and a Half Men’ in Deutschland angelaufen und es herrschen geteilte Meinungen über Ashton Kutcher in der Hauptrolle. Charlie Sheen (46), der bekanntlich durch den 33-jährigen ersetzt wurde, findet jedoch, dass die Serie ein baldiges Ende nehmen sollte.

„Ich denke nicht dass es weiter gehen sollte. Ich denke, dass die Leute nur noch dabei sind, weil sie nicht wissen, wohin sonst. Hut ab vor Ashton, er macht das Beste daraus. Ich denke, er arbeitet einfach nicht mit den richtigen Autoren zusammen, weil Lorre einfach zu viele Sendungen macht. Er, Jon Cryer und Angus T. Jones verdienen einfach besseres Material“, erklärt Sheen gegenüber ‚The Hollywoodreporter’ zu den neusten Folgen der Sitcom.

Charlie Sheen selbst arbeitet momentan an einer neuen Sitcom und verrät, dass er sich eigentlich nicht wirklich um die Zukunft von ‚Two and a Half Men’ schert. „Lasst die Ahnungslosen ahnungslos bleiben. Ich war eine Marionette, aber wie auch immer, mich interessiert das nicht. Egal was sie machen, es geht mich nichts an! Sie machen ihr Ding und ich bin frei von deren Fesseln!“

Zu seiner neuen Serie ‚Anger Management’ fügt er hinzu: „Wir werden euch nicht enttäuschen. Das wird nicht passieren. Es wird eine absolut geile Rakete zum Mond!“

Foto: wenn.com