Montag, 30. Januar 2012, 15:13 Uhr

Hier hält Matthias Schweighöfer seinen Doppelgänger in den Armen

Berlin. Seit heute Vormittag hat auch Kino-Star Matthias Schweighöfer ein Double im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds in Berlin. Die Herstellung seines Ebenbilds hatte knapp sechs Monate gedauert.

Im Sommer letzten Jahres wurden dafür 126 Maße und ein Handabdruck des Schauspielers genommen. Und heute war es endlich soweit.

Heute knutschte er seinen Doppelgänger dann auch ordentlich ab, der mit leicht müden Augen an einem Regiestuhl lehnt, in den sich fortan jeder Besucher für eigene Fotos setzen können.

Schweighöfer zeigte sich ganz euphorisch: “Ich finde, ich sehe fantastisch aus. Also, wenn ich jetzt nicht ich wäre, sondern jemand anderes, würde ich denken: ‘Krass, das ist er vielleicht wirklich.”

Und dann brachte es der Everybodys Darling unter dem Gelächter der Anwesenden auf den Punkt: “Ich liebe mich!“

Der Wachs-Schweighöfer trägt – wie es das Original gerne selber bevorzugt- schwarze Klamotten und darunter ein weißes T-Shirt.

Zu den jüngsten Trennungsgerüchten Schweighöfers von seiner langjährigen Lebensgefährtin und Mutter der gemeinsamen Tochter erklärte sein Presseagent gerade gegenüber ‘Bunte’: “Ja, es gab ernsthafte Krisen wie in jeder anderen Beziehung auch. Schuld ist sicher auch das enorme berufliche Pensum, das Matthias zu bewältigen hat. Da kommt seine Familie zu kurz. Eine Trennung kann ich nicht bestätigen.”

Fotos: wenn.com/Patrick Hoffmann