Mittwoch, 01. Februar 2012, 11:27 Uhr

Lagerfeld bei Gottschalk: Eine Witzfigur für das Original

Berlin. Thomas Gottschalk tat gestern zu Beginn seiner Daily-Show so, als käme der 78-Jährige Karl Lagerfeld in allerletzter Minute zu seiner Show im Berliner Humboldt-Karree. Deshalb wurde das Warten auf Lagerfeld liebevoll inszeniert.

Thomas Gottschalk scherzte im leeren Studio: “So ist er halt der Karl: Saß er wieder bis zur letzten Minute an seiner Nähmaschine – noch schnell ein Prêt-à-porter reingeknattert …”

Dann wurde der Modezar, angeblich direkt mit dem Privatjet aus Paris eingeflogen, herzlich begrüßt. Gottschalk fragte King Karl unmittelbar nachdem er ins Studio tänzelte: “Fernsehen machst du aus dem Stand?”
Karl Lagerfeld konterte: “Ja, genau wie Du.”

Zu Beginn schenkte Gottschalk seinem Studiogast eine Karikatur des Modedesigners, die er zur Kenntnis nahm, aber nicht sonderlich begeistert schien. Dann bat Lagerfeld doch bitte vom Schreibtisch zur Sitzgruppe hinüberzuwechseln, er sei doch hier nicht bei einem Bewerbungsgepräch. nuschelte er.

Lagerfeld verriet in dem Gespräch, dass nur einmal von Werbung unterbrochen wurde, dass er zu Hause keine Jogginghosen trage: “Ich lass mich selbst bei mir zu Hause nicht gehen, selbst vor meiner Katze lass ich mich nicht gehen. (…) Sich gehen lassen ist das Unangenehmste und Ungesundeste, was es gibt.”

Urlaub ist für den 78-Jährigen übrigens ein Fremdwort, wie er verriet: “Urlaub ist für Leute, die jeden Tag ins Büro gehen und jeden Tag das gleiche machen. Das ist ja nicht mein Fall. Ich renne ja durch die Welt, mache so viele verschiedene Sachen. Urlaub ist für mich, wenn ich mal nicht nach der Uhr gucke.”

Heute Abend sind die britische Schlager-Ikone Twiggy und Comedian Atze Schröder zu Gast.

Fotos: ARD/Philipp Hageni