Donnerstag, 02. Februar 2012, 23:35 Uhr

Noch acht Wochen: Dann versinkt die "Titanic" in spektakulärem 3D

Berlin. 15 Jahre nach seinem furiosen Siegeszug durch die Kinos der Welt kommt James Camerons ‘Titanic’ am 5. April in einer spektakulären 3D-Konvertierung neu ins Kino. Wir haben hier einige der selten gezeigten Behind-The-Scenes Bilder des Films u.a. mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio.

Der 57-jährige Cameron, der auch das Buch zum Film schrieb und als Produzent und Regisseur fungierte, ermöglicht somit all denen, die den Film noch nie auf der großen Leinwand gesehen haben, und allen, die ‘Titanic’ in der alten Version kennen, ein einzigartiges und wirklich atemberaubendes Kinoerlebnis.

Cameron kommentiert: „Es gibt eine ganze Generation, die Titanic noch nicht so gesehen hat wie ursprünglich gedacht, nämlich auf der großen Leinwand.“

Jetzt bringt die überarbeitete Version des Films die bewegende Geschichte, die ihre Gültigkeit nicht verloren hat und ungebrochen begeistert, mit der aktuellsten Technik zusammen. Cameron ist sich sicher: „Dadurch, dass die Emotionalität der Geschichte erhalten bleibt und die Bilder noch eindrucksvoller werden, wird dies ein episches Erlebnis für echte Fans aber auch für Neulinge sein.“

60 Wochen haben 300 Mitarbeitern mit einem Budget von 18 Millionen Dollar das Film-Opus Frame für Framne in 3D konvertiert und alle, die einen 18-minütigen Teaser gesehen haben, sind begeistert. Nächste Woche werden auch wir erste Ausschnitte von ‘Titanic’ in 3D sehen und von unseren Eindrücken berichten.

Und trotz zahlreicher geschnittener Szenen wird Cameron keine einzige neu hinzufügen.

Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio sagte gerade im Gespräch mit der Schweizer Zeitung ‘Blick’ auf die Frage “Müssen Sie sich nicht manchmal kneifen, wenn Sie sehen, wie steil Ihre Karriere seit ‘Titanic’ nach oben gegangen ist?”: “Doch. Vor allem, wenn ich mich daran erinnere, wie ich und Kate Winslet damals als junge Schauspieler in diesen gigantischen ‘Titanic’-Strudel gezogen wurden. Diese weltweite Aufmerksamkeit war nicht ganz einfach zu verarbeiten.”

Für Fans sei auch das hier notiert: Die 3D-Blu-ray des Spekatakels soll voraussichtlich im Herbst 2012 in den Handel kommen.

Übrigens hat sich James Cameron gerade zwei Bauernhöfe in Neuseeland gekauft und will dort mit seiner Familie leben.

Mit ‘Titanic’ hat Hollywoods bis heute wohl einflussreichster Regisseur geschätzte 97 Millionen Dollar verdient und mit ‘Avatar’ geschätzte 350 Millionen Dollar. ‘Titanic’ spielte bisher 1,84 Milliarde Dollar ein und liegt damit hinter Camerons ‘Avatar’ mit 2,78 Milliarden Dollar.

Fotos: 20th Century Fox