Freitag, 03. Februar 2012, 12:31 Uhr

Gottschalk live: Neues aus dem Irrenhaus im Humboldt-Carré

Berlin. Gestern lief die achte Folge von ‘Gottschalk Live!” und wieder einmal ging es zu wie im Tollhaus. Während der Meister sich vorne eigentlich recht ordentlich abmühte, nimmt seine angebliche “Redaktion”, die da im Hintergrund sitzt, den Job offenbar nicht ganz  so ernst.

Als Comedian Atze Schröder mit einer Pizza in Gottschalks Gemischtwarenladen trat, stürzten sich die Komparsen der Show allen Ernstes auf die Pappschachtel, als hätten sie seit Tagen nichts zwischen die Kiemen bekommen! Wo bleibt denn da bitteschön die Contenance?

Auch wenn sie Schröder dazu aufgefordert hatte, zuzulangen, zeigte sich Gottschalk angenervt von der Raffgier seiner offenbar unterbezahlten jungen Kollegen: “Freunde, ein bißchen Stil muß sein, wir sind auf Sendung”. Eben!

Deshalb unser Vorschlag: Kettet dieses Leute an ihre Stühle und schickt sie vor der Show zum Italiener!!!

Diese Taktlosigkeit war bereits am Tag zuvor zu beobachten, als sich die schöne “Social-Media-Verantwortliche” Caro offenbar lieber der mitgebrachten Brotmahlzeit von Studiogast Harald Krassnitzer widmete und dann von den Zwischenfragen Gottschalks regelrecht aufgeschreckt schien.

Was ist das eigentlich für ein Dilettantenstadl? Das traut man sich ja nicht mal im Regionalfernsehen in der Provinz.

Die immer arg lustlos wirkende Blondine hatte bereits einen Tag zuvor einen gewissen Respekt vor Karl Lagerfeld vermissen lassen, den sie einfach “Karl” nannte.

Seit gestern wurde die Caro jedenfalls nicht mehr gesichtet, Thomas Gottschalk sagte dazu: “Unsere Caro, ich wollte sie heute befragen zum Thema Facebook, krank ist sie geworden! Wieviel Tage hat sie gearbeitet? Drei Tage! Burn-Out wahrscheinlich.”

Dennoch: Auch der große Thomas Gottschalk sollte wieder ein paar Nachhilfe-Stunden in der Benimmschule nehmen. Das berühmte britische Ex-Model Miss Twiggy (hat gerade ein neues Album rausgebracht!) mußte sich die Studiotür selber öffnen … Also wirklich!

Der Gottvater der deutschen TV-Unterhaltung erwartet in der kommenden Woche Helge Schneider und Hollywodstar Katherine Heigl, Nina Hagen, Dionne Bromfield, die Nichte von Amy Winehouse und Shah Rukh Khan, den bekanntesten Bollywood-Schauspieler der Welt.

Und der 61-Jährige freut sich – wie wir auch – drauf, wie er in (s)einer Kolumne in der ‘Bild’-Zeitung verriet: “Das Leben des Showmasters ist ein wunderbares und deswegen lebe ich es gerne. Aber man darf in diesem Beruf keinen nervösen Magen haben… Noch bin ich davon total begeistert, und in der Hoffnung, dass das Publikum das auch irgendwann so sieht, gehe ich mit großer Begeisterung am Montag wieder in mein Wohnzimmerstudio.

Fotos: ARD/Philipp Hageni