Freitag, 03. Februar 2012, 8:51 Uhr

Leslie Carter starb an einer Überdosis Tabletten

Los Angeles. Leslie Carter, die 25-jährige Schwester von Nick und Aaron Carter, starb an einer Überdosierung von Medikamenten, die sie gegen ihre Depressionen nahm. Das geht aus einem Bericht der Polizei vom Donnerstag hervor.

Die erfolglose Sängerin habe unter einer jahrelangen schweren psychischen Erkrankung gelitten, sagte ihre Stiefmutter Ginger Carter den Behörden. Sie sei an dem morgen ihres Todes depressiv gewesen, hatte mit ihr noch Kaffee getrunken. Dann sei sie auf Toilette gegangen, zitiert das ‘People’-Magazin aus dem Untersuchungsbericht.

Nachdem sie eine Zeit lang nicht mehr zurückkehrte, sei Ginger besorgt gewesen und sprach mit Leslie durch die Tür. Dann kam heraus, dass Leslie auf den Boden gestürzt war. Dann habe sie ihre Stieftochter ins Bett geholfen, und die schien einzuschlafen.

Ginger hatte die 10 Monate alte Tochter aus dem Zimmer zu sich geholt. Am Nachmittag hatte Leslies Vater dann ihren Tod festgetellt.

Neben ihrem Bett wurden Medikamente zur Behandlung von Schizophrenie, bipolarer Störungen, Angst und auch ein Muskelentspannungsmittel gefunden.

Auch Ginger soll während der Vernehmung unter dem Einfluss einer unbekannten Droge gestanden haben, gestand dann anstatt der Höchstmenge von vier, sechs Tabletten des starken Beruhigungsmittel Xanax zu sich genommen zu haben.