Sonntag, 05. Februar 2012, 23:38 Uhr

Daniel Radliffe spricht über seine Alkoholsucht

Los Angeles. Schauspieler Daniel Radcliffe (22) hat aufgehört zu trinken, weil es mit der Zeit sehr “destruktiv” und ür ihn wurde und seine Entwicklung eher negativ beeinträchtigte. Er war froh darüber, begriffen zu haben, dass er Hilfe brauchte, um vom Alkohol loszukommen.

“Ich habe aufgehört zu trinken, weil es sehr zerstörerisch für mich selbst war. Ich habe zuvor versucht, dem gerecht zu werden mit dem Gedanken, dass ich das mit 18 oder 19 Jahren tun muss, um wirklich Spaß zu haben”, erklärte Radcliffe laut ‘Contactmusic’.

“Ich versuchte verzweifelt mich davon zu überzeugen, dass ich ein Partylöwe sei, der es liebt, chaotisch zu sein. Das habe ich auch drei Jahre so durchgezogen.”

Allerdings erklärte der Schauspieler, dass er nach einem heftigen “Blackout” einen Moment der Klarheit hatte, der ihm dabei half, endlich zu erkennen, dass er auf den Alkohol fortan besser verzichten müsse.

Der 22-jährige, der nun abstinent leben will, fügte hinzu: “Ich trank allein. Jeden Tag und es wurde immer mehr. Es wurde zu einem Problem. Ich wachte nach acht Stunden auf. Ich hatte ein Blackout und wusste nicht mehr, wie ich nach Hause gekommen war. Ich dachte ´Ich glaube es liegt an mir.´Und ich dachte, dass ich vielleicht auf die Leute in meiner Umgebung hören sollte. Und das tat ich. Ich bekam viel Hilfe von Freunden. Ich habe seit August 2010 keinen Alkohol angerührt.”