Montag, 06. Februar 2012, 17:40 Uhr

Kino-Charts: Dietls heftig kritisierter Film "Zettl" landet in den Top 10

Baden-Baden. Kate Beckinsale kehrt als Vampirkriegerin Selene zurück auf die Leinwand, um erneut den Kampf gegen die verfeindeten Lykaner aufzunehmen. „Underworld: Awakening“ lockte nach vorläufigen Angaben rund 194.000 Zuschauer am Startwochenende vor die Leinwände. Der Fantasy-Streifen steigt auf Platz zwei der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control, ein.

Nur „Ziemlich beste Freunde“ lief von Donnerstag bis Sonntag besser. Weitere 556.000 verkaufte Tickets gehen auf das Konto des Überraschungshits, der sein Gesamtergebnis auf 3,45 Millionen Zuschauer verbessert. Er überholt den bislang erfolgreichsten, rein französisch produzierten Film der letzten zwanzig Jahre „Das fünfte Element“ (3,26 Millionen Besucher).

Von der Sitcom direkt auf die Kinoleinwand – darüber freuen sich Will, Jay, Neil und Simon aus der UK-Serie „The Inbetweeners“. Während sie sich im TV noch mit ihrer Pubertät und der Schule rumärgerten, suchen die vier Freunde in „Sex on the Beach“ nun das Liebesabenteuer. Mit 120.000 gelösten Karten verschlägt sie ihr Kreta-Urlaub auf Rang fünf der Hitliste.

Als pensionierter Topspion enttarnt Gary Oldman einen Maulwurf im britischen Secret Service. Für den auf John Le Carrés Beststeller basierenden Agententhriller „Dame, König, As, Spion“ interessierten sich erstaunlicherweise nur 66.000 Menschen am Wochenende. Er schneidet auf Position acht besser ab als „Zettl“. Die Helmut-Dietl-Komödie mit Michael Bully Herbig in der Hauptrolle schlägt mit 64.000 Kinogängern auf Platz neun auf.