Montag, 06. Februar 2012, 16:31 Uhr

Liam Neeson: PETA attackiert seinen neuen Wolfs-Film

Los Angeles. Liam Neesons (59) neuer Film “The Grey-Unter Wölfen” steht unter Beschuss der Tierrechts-Organisation PETA, nachdem der Star verriet, dass er Wolfseintopf gegessen hatte, um sich auf die Rolle vorzubereiten. Während der Promotion für den Film erklärte Neeson, dass das Fleisch wie “Wild” schmecken würde, aber da er Ire sei, mischte er es in einen Eintopf.

PETA veröffentlichte jetzt eine Erklärung, um die Kinobesucher dazu zu bewegen, den Film zu boykottieren.

Darin heißt es: “Neesons Haltung zur Tierliebe unterscheidet sich aber gewaltig vom Rest der Welt.” Ein Großteil der Wölfe in “The Grey” wurden mit digitalen Effekten geschaffen. Allerdings vermutet PETA, dass angeblich extra frische Wolfkadaver ans Set bestellt wurden. Laut ‘RadarOnline’ ist bis jetzt unklar, ob die Behauptungen wahr sind oder nicht.

In dem Film geht es um John Ottway, den Bohrarbeiter eines großen Ölunternehmens. Auf dem Rückweg nach Hause stürzt das Flugzeug, in dem er sitzt, in der Arktis ab. Er und die wenigen anderen Überlebenden geraten dabei in das Jagdgebiet eines Wolfrudels. Um der drohenden Gefahr zu entgehen, muss die Gruppe ums Überleben kämpfen.

Der Schauspieler sagte vor kurzem, dass “The Grey” wahrscheinlich sein letzter Action-Film sein wird. Der Streifen erreichte am vergangenen Wochenende in den USA Platz 1 der Kinocharts. Bei uns startet der Film am 12. April.

Fotos: Universum