Dienstag, 07. Februar 2012, 15:08 Uhr

Drohung auf Twitter: Kylie Minogue ruft die Polizei

London. Kylie Minogue alarmierte kurzerhand die Polizei, nachdem sie auf der Social-Network-Twitter bedroht wurde. Die australische Sängerin ließ ihre Fans, die sie “Lovers” nennt, heute wissen, dass ein “verblendeter Spinner” ihr auf der Microblogging-Seite gedroht habe. “Ich liebe 1.033.861 Lovers von euch, aber einer ist kein Lover, sondern nur ein verblendeter Spinner, der Drohungen ausspricht. Und das macht dich nicht besonders. ALSO… Die Polizei ist alarmiert.”

Ihre Follower zeigten der 43-Jährigen sofort ihre Unterstützung. So schrieb einer ihrer Fans: “Wer auch immer dieser Spinner ist, hoffe ich, dass er (ich nehme mal an, dass es ein er ist) bekommt, was er verdient. Lass Kylie in Ruhe!”

Ein weiterer User fügte hinzu: “1.033.861 suchen jetzt nach dem einen verblendeten Spinner. Wir stehen hinter dir. Bleib funkelnd :)”
Nicht zum ersten Mal muss sich Minogue mit den Schattenseiten ihres Ruhms auseinandersetzen. Bereits 2003 rief sie die Polizei, nachdem sie 700 Drohbriefe nach Hause und in ihr Büro geschickt bekommen hatte.

Dennoch scheint der aktuelle Vorfall nicht ihre Pläne für dieses Jahr zu gefährden. 2012 feiert die Pop-Ikone nämlich ihr 25-jähriges Jubiläum in der Musikbranche und wird zu diesem Anlass im März ein Konzert bei der Homosexuellen-Parade Mardi Gras in Sydney geben. Außerdem plant sie, ihre größten Hits mit einem Orchester neu aufzunehmen. (Bang)

Foto: wenn.com