Donnerstag, 09. Februar 2012, 23:16 Uhr

Lana Del Rey sieht sich als ein Kunstprojekt

Los Angeles. Lana Del Rey sieht sich selbst als Kunstprojekt. Die Sängerin, die eigentlich Elizabeth ‘Lizzy’ Grant heißt, hat sich ihren Künstlernamen zugelegt, um zu verdeutlichen, dass es sich bei ihr um ein Kunstprojekt handelt. Eine andere Persönlichkeit nehme sie deshalb aber nicht ein.

“Als ich 17 war, machte ich schon meine eigenen Videos und schrieb meine eigene Musik. Aber ich entschloss mich, ein Kunstprojekt zu sein”, erklärt sie im Interview mit ‘De:Bug’. “Es war also kein wirklicher Wandel von einem zum anderen Charakter. Es ist keine andere Persönlichkeit.”

In ihre Musik fließt deshalb auch vor allem das ein, was in ihrem Privatleben passiert. “Ich habe ein Philosophiestudium abgeschlossen, das hat meine Art Songs zu schreiben sehr beeinflusst. Ich war immer darin interessiert, warum wir hier sind. Das Wichtigste, das mich ausmacht, ist aber, was in meinem Privatleben passiert. In meinen Beziehungen. Die Sachen, die ich jeden Tag mache. Also auch die Wimpern und mein Look.”

Mit ihrem Album ‘Born To Die’ hat Del Rey weltweit im Sturm die Charts erobert und landete unter anderem in Deutschland und Großbritannien auf Platz 1.

Fotos: Nicole Nodland