Donnerstag, 09. Februar 2012, 12:40 Uhr

Nina Hagen mischt Gottschalks Gemischtwarenladen auf

Berlin. Gestern war Nina Hagen, die wahre Mutter der Punkmusik zu Gast in der Show von Thomas Gottschalk, sprach und sang mit ihrer Bariton-Organ. Über ihr Buch sagte die 56-Jährige: “Das gibt’s auch auf Französisch, kannste dem Papst mitbringen.” Thomas Gottschalk erwiderte: “Der Papst spricht aber Deutsch oder Lateinisch …” Nina Hagen: “Ja, aber mit mir kann er mal Französisch …”

Nina Hagen klemmt sich dann schließlich eine rote Clownsnase ins Gesicht – neuerdings eine Marotte der durchgeknalten Dame, die nun zu ihrer Tochter Cosma-Shiva in den hohen Norden umgezogen ist. Und Thomas Gottschalk setzt sich selbst eine auf: “Ich bin die Supernase hier.”

Nina Hagen verriet auch, dass sie inzwischen ohne Sex mit ihrer Familie auf dem Lande lebt. Dazu Thomas Gottschalk: “Aber leg dir keine Tiere zu, die auch im Zölibat leben. Es reicht, wenn jetzt die Chefin aufgegeben hat.” Nina Hagen: “Ja, aber Hauptsache das Dekolleté sitzt richtig.”

Thomas Gottschalk hatte zum Schluß verraten, dass Bollywood-Star Shah Rukh Khan, der eigentlich heute zur Berlinale und in seiner Show erwartet wurde, doch nicht kommt: “Hat er Mumps oder Scharlach, eben eine dieser ‘Inder’-Krankheiten?” Hier geht’s zu der Sendung!

Unterdessen attestiert der ‘Stern” Gottschalk ein Scheitern mit seiner Show, die nun an der unteren Millionengrnze kratzt “Er interessiert sich nicht für Menschen. Manchmal weiß er nicht einmal die Namen seiner Gäste, ohne aufs Kärtchen zu schauen. Im Gespräch ist er fahrig und hört oftmals nicht zu. Auf dem “Wetten, dass ..?”-Sofa verspielte sich dieses Manko. In der intimen Atmosphäre seines ‘Gottschalk Live!’-Studios ist das fatal. (…) Vor allem aber ist sein Humorverständnis von gestern.”

Zu Gast bei „Gottschalk Live” heute ab 19.20 Uhr: Top-Model Eva Padberg und eine Schalte zu Comedian Oliver Kalkofe.

Fotos: ARD/Philipp Hageni