Samstag, 11. Februar 2012, 9:27 Uhr

Beim Juwelier wird Lana Del Rey richtig schwach

London. Lana Del Rey schätzt sich glücklich, mit ihrer Leidenschaft, der Musik, ihren Unterhalt verdienen zu können. Wie die US-amerikanische Sängerin (‘Born To Die’) im Gespräch mit dem Fashion-Magazin ‘Lovecat’ verrät, fühlt sie sich gesegnet, aus ihrem Hobby Profit schlagen zu können, da dies nicht selbstverständlich sei.

“Mein größter Luxus ist es, dass ich Künstlerin bin. Ich finde es wunderschön, dass ich mit Musik meinen Unterhalt verdiene”, schwärmt die 25-Jährige. “Die Musikvideos, die ich selbst mache, sind ziemlich teuer und es kostet viel Geld, sich um die Freigabe von Copyright zu kümmern.”

Dies ist jedoch nicht der einzige Luxus, den Lana Del Rey sich gönnt: Auch bei Schmuck wird sie schwach. “Ich habe einen Juwelier in Brooklyn namens Uri und er stellt alle meine Gold- und Diamantstücke her”, berichtet sie.

Weiter enthüllt die Sängerin, dass sie als Kind aus einem Baumhaus fiel und sich die Rippen brach. Jahre später begegnete sie einem Hellseher, der sie auf die Begebenheit ansprach. “Letztes Jahr kam ich in eine Unitarier-Kirche und ein man kam plötzlich auf mich zu und sagte mir, er wäre Hellseher und dass der Grund, weshalb ich eine seichte, rauchige Stimme habe, der sei, dass ich vor 15 Jahren aus einem Baumhaus gefallen bin”, erinnert sie sich an dieses unheimlich Ereignis in ihrem Leben. “Ich komme einfach nicht darüber hinweg, wie seltsam es ist, dass er davon wusste.” (Bang)