Samstag, 11. Februar 2012, 10:20 Uhr

David Beckham braucht keinen großen Freundeskreis

Los Angeles. David Beckham braucht nicht viele Freunde. Der 36-jährige Fußball-Profi verrät, dass er nur drei enge Freunde hat, ihm dies allerdings lieber ist, als zahlreiche oberflächliche Freundschaften zu pflegen.

“Ich habe Freunde in den verschiedenen Mannschaften, für die ich gespielt habe, aber meine Familie ist für mich das Wichtigste”, erklärt der Frauenschwarm im Interview mit dem amerikanischen Magazin ‘Men’s Health’. “Ich habe meine Frau, meine vier Kinder. Ich habe noch immer Eltern, Großeltern und drei wirklich gute Freunde. Das ist alles was man braucht. Ich habe lieber drei wirklich gute Freunde als 20 gute Freunde.”

Während er und seine Frau Victoria Beckham beide auf erfolgreiche Karrieren zurückblicken können, hofft der Göttergatte, dass auch seine Kinder – die Söhne Brooklyn (12), Romeo (9) und Cruz (6) sowie Tochter Harper (7 Monate) – so viel Ehrgeiz entwickeln werden wie ihre berühmten Eltern.

“Für unsere Kinder wäre es leicht, sich einfach zurückzulehnen und sich nichts zu erarbeiten, aber so sind sie nicht”, versichert der stolze Promi-Papa und schwärmt: “Sie sind so ehrgeizig wie Victoria und ich. Wir haben viel Glück mit unseren Jungs. Sie wollen gewinnen. Sie wollen sich etwas erarbeiten. Sie haben ihre eigenen Wertvorstellungen. So haben wir sie bisher erzogen und so werden wir sie auch weiter erziehen.”

Beckham hat seit kurzem seine eigene H&M-Kollrektion am Start.(Bang)