Samstag, 11. Februar 2012, 11:52 Uhr

Ivy Quainoo: Mit ein paar falschen Tönen zum Sieg bei "The Voice"

Berlin. Seit gestern Abend ist – wie berichtet – Ivy Quainoo (19) die strahlende Siegern von “The Voice of Germany”. Die Berlinerin schaffte es mit viel Glamour und drei bezaubernden Auftritten, die Zuschauer auf ihre Seite zu ziehen.

In einem atemberaubenden, glitzernden Minikleid verlieh Ivy (hier im Interview mit klatsch-tratsch.de) dem Auftritt mit BossHoss ganz viel Charme und Eleganz. Zusammen mit ihren Mentoren Alec und Sascha überzeugte sie auf ganzer Linie. Dann präsentierte sie noch einmal ihre James-Bond inspiririerten Sieger-Single “Do You Like What You See”, zwar wieder mit einer unglaublichen Bühnenpräsenz, aber merkwürdigerweise mit einer Vielzahl falscher Töne, die sie nach einer Weile wieder in den Griff bekam.

Da die verbliebenen Talente am gestrigen Abend mit internationalen Stars performten, durfte natürlich auch Ivy mit einer grandiosen Berühmtheit auf der Bühne stehen. Mit Florence + the Maschine und ihrem Hit “Shake it Up” rockte sie die Bühne und begeisterte Publikum und Jury gleichermaßen.

Nena freute sich besonders auf den gemeinsamen Auftritt mit ihrem Schützling Kim Sanders (43). Die beiden verbreiteten mit dem wunderbar fröhlich klingenden Song “Love Shag” pure gute Laune und zeigten am Ende, wie gelenkig sie sind. Die tanzbare Nummer (zu der übrigens extra einige Zuschauer auf die Bühne geholt wurden) endete mit einem Spagat der beiden Powerfrauen. Ganz viel Gefühl und Gänsehaut gab es dann bei der Perfomance von Kim´s Siegertitel “Haunted”. Wie schon beim letzten Mal erlebte man einfach die “pure” Kim, die ihre ehrliche und emotionale Seite, mithilfe des Songs, preisgibt. Noch einmal richtig Stimmkraft investierte die Sängerin dann zusammen mit Superstar Marlon Roudette in seinen Song “Anti Hero”. Zwischen den beiden Gesangstalenten herrschte eine tolle Harmonie und wie man so schön sagt, stimmte einfach die Chemie zwischen ihnen.

Michael Schulte (21) lieferte zusammen mit seinem Mentor und “Papa” Rea Garvey ebenfalls eine Gänsehaut-Nummer von allerfeinsten. Der sanfte Rotschopf und der rockige Rea verzauberten mit “Feeling Good” den Saal und zum ersten Mal hörte man, dass der ruhige Michael ja plötzlich richtig viel Stimme zeigen kann. Genau das Gegenteil war dann aber bei seinem gemeinsamen Auftritt mit Sänger Ed Sheeran der Fall.

Der Song wurde von Ton zu Ton leiser und endete in absoluter Langeweile. Da konnte auch Sheeran, der ein bisschen Ähnlichkeit mit Michael aufweist und im Laufe der Sendung des öfteren als sein “Zwilling” bezeichnet wurde, nichts gegen tun. Umso besser lief es es für Reas Schützling dann aber wieder bei seiner Single “Carry Me Home”, die Xavier Naidoo zwischendurch scherzhaft als “Kerry Gold”(eine Buttermarke) bezeichnete.

Max Giesinger (23) gewann zwar gestern Abend nicht die Show, aber mit Sicherheit die Herzen aller Mädchen. Mit ganz viel niedlichem Charme performte er zusammen mit “Katie Melua” ihren Hit “Nine Million Bicyles”. Im Einspieler zuvor konnte sich kaum jemand ein Lächeln verkneifen, denn der hübsche Max wurde neben der beliebten Sängerin plötzlich ganz kleinlaut und schüchtern, allerdings auf so süße Weise, dass er bestimmt von ganz vielen Leuten ins Herz geschlossen wurde.

Aber trotz des romantisch angehauchten Auftritts, hörte man doch dieses Mal, dass Max einige Schwierigkeiten mit der Nummer hatte. Die Unsicherheit war dem jungen Sänger auch Reas Meinung nach, deutlich anzumerken. Die überwand er aber ganz schnell wieder und spätestens nach seinem Song “Dach der Welt” und dem Duett mit seinem Mentor Xavier Naidoo, “Paint It Black” von den Rolling Stones, lag der charmante Max wieder toll im Rennen.

“Ich hab noch nie in meinem Leben so viel gelernt, in so kurzer Zeit”, sagte der 23-Jährige.

Am Ende konnte es aber doch nur einer oder eine schaffen, den großen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Max landete auf dem vierten Platz, Michael überraschenderweise auf dem dritten, Kim auf dem zweiten und Ivy auf den begehrten ersten Platz. Auf die 19-jährige kommen nun noch aufregendere Zeiten zu und wir wünschen ihr viel Glück für ihre weitere Karriere.

Trost für alle Giesinger-Fans: Mit den Söhnen Mannheims wird er sein Album-Debüt produzieren.

Das Votingergebnis aus Zuschaueranrufen und Single-Downloads:

1. Ivy Quainoo (33,66 Prozent)
2. Kim Sanders (24,58 Prozent)
3. Michael Schulte (23,78 Prozent)
4. Max Giesinger (17,99 Prozent)

Die Sieger-Single gibt es seit 3. Februar 2012 zum Download auf allen bekannten Musikportalen und ab sofort auch als CD.

Fotos: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner