Montag, 13. Februar 2012, 18:05 Uhr

Darum rannte Nicolas Cage mit Voodoomaske durch die Gegend

Los Angeles. Nicholas Cage (48) trug als Übung für seinen Film „Ghost Rider-Spirit Of Vengeance 3D“ eine Voodoo-Maske, die ihm dabei half, sich besser auf die Rolle einzustellen. Der Schauspieler kehrt in seinem neuen Streifen als der Stunt-Biker Johnny Blaze zurück, der seine Seele dem Dämon Mephisto verkaufte und sich in seinen Alter Ego mit flammendem Schädel verwandelte.

In einem Interview mit der britischen ‘Sun’ erklärte er: „Es gab mal einen Schriftsteller namens Brian Bates, der die Vorstellung hatte, dass alle Schauspieler, ob sie es wissen oder nicht,von Medizinmännern und Schamanen aus einer längst vergangenen Zeit kommen.“ Er fügte hinzu: „Also malte ich mir mein Gesicht schwarz und weiß an, so dass es wie ein Totenschädel aussah. Wie eine Art afro-karibisches Voodoo-Symbol. Ich habe mir auch schwarze Kontaktlinsen eingesetzt damit meine Augen wie die von einem Totenkopf aussehen. Man konnte nicht mehr das weiße in meinen Augen sehen.“

Aber nicht nur sein Gesicht veränderte Nicolas Cage zur Vorbereitung für seinen Filmcharakter. Weiter erzählte der 48-jährige: „Ich ließ auch altägyptische Artefakte in mein Kostüm nähen und bekam einige Steine, die auch so eine Bedeutung haben. Wer weiß ob es funktioniert oder nicht? Der Punkt ist, dass ich meine Phantasie anrege und mir vorstelle wirklich dieser Charakter zu sein.“

Die Dreharbeiten zum zweiten Teil von „Ghost Rider“ fanden unter anderem in Rumänien und der Türkei statt und Cage schilderte, dass einige Einheimische ausflippten, als sie ihn am Set als Schamane verkleidet sahen. „Wenn man in Rumänien eine Weihnachtsfeier hat und du bis um 2 Uhr morgens drehst, dann wirst du eingeladen zu dieser Weihnachtsfeier und musst mit den Leuten ein paar Schnäpse trinken. Wenn du aber immer noch in deiner Rolle bist, kann die Hölle ausbrechen. Das passierte auch. Zum Glück bin ich nicht einem rumänischen Gefängnis gelandet.“

Der Film kommt am 23. Februar in die deutschen Kinos.