Montag, 13. Februar 2012, 16:50 Uhr

Helge Schneider findet sich für die Bühne nie zu alt

Berlin. Helge Schneider glaubt, dass man nie zu alt sein kann, um aufzutreten. Der Komiker versichert im Gespräch mit dem Männermagazin ‘Playboy’, dass er sich nicht davon abschrecken lassen würde, auch in hohem Alter noch auf der Bühne zu stehen. “Wenn ich 105 bin, ‘Katzenklo’ im Rollator singe, dabei sabbere, und es kommen fünf Leute, die das auch gut finden, dann interessiert mich das doch gar nicht, dass sich 100.000 Leute fragen, ob ich noch zu retten sei”, erklärt der 56-Jährige.

Nachdem Helge Schneider im vergangenen Jahr mit Kreislaufproblemen zusammenbrach, muss er nun auf seine Ernährung achten, wie er kürzlich gegenüber der ‘Frankfurter Rundschau’ erklärte: “Meine Ärztin hat mir geraten, nicht so fettig zu essen. Vor allem nicht vor einem Auftritt. Und ich soll nun weniger Kaffee trinken. Lieber Tee.”

Seit wenigen Tagen ist Schneider wieder in Deutschland unterwegs, um Termine nachzuholen, die er nach seinem Zusammenbruch absagen musste. So steht er heute, 13. Februar, in Mühlheim auf der Bühne und wird in den nächsten Monaten beinahe ununterbrochen auftreten. Auf die Frage, warum er sich das noch immer antue, antwortete er: “Weil das meine Arbeit ist. Auch ich muss Geld verdienen. Ich habe schließlich nicht nur eine Familie, sondern auch eine Band zu ernähren.” (Bang)

Foto: Meine Supermaus